Alle Beiträge von Redaktion online

Wer wird für Hamburg im Europaparlament kämpfen?

Am 9. Juni wird gewählt. Der VHS-Verein Hamburg-Ost e.V. hat zwei Kandidatinnen für das Europaparlament am Sonntag, 7. April 2024 ab 11 Uhr auf dem Podium in der Karl Schneider Halle Berner Heerweg 183: Laura Frick, SPD, und Dr. Freya Gräfin Kerssenbrock, CDU.
Wer bringt die überzeugendsten Argumente für die Wahl? Wem traut man am meisten Durchsetzungskraft zu? Hamburg als wichtiger Wirtschaftsstandort mit dem drittgrößten Hafen in Europa braucht die Unterstützung der EU.
Gerhard Fuchs und Wulf Hilbert stellen die Fragen und lassen genügend Raum für Beiträge aus dem Publikum. Zur Einstimmung gibt es Musik von Helmut Stuarnig & Friends und Getränke frei. Diskussionsbeginn 11.30 Uhr, Ende 13 Uhr. Freier Eintritt.

Die Egozentriker zeigen das Stück „Gestorben wird immer“

Dahinter verbergen sich 2 Einakter mit skurrilem Umgang zum Thema „Tod“.
Gezeigt werden die Einakter „Die Zofen“ von Jean Genet und „Der Tod klopft“ von Woody Allen
Die Zofen (Regie Jürgen Rißmann)
Schamlos dringen die Zofen in die intimsten Gefilde ihrer Herrin vor und machen deren schillernde Welt, die sie begehren wie verachten, zu ihrer. Plötzlich ist alles möglich, nichts mehr heilig.
Der Tod klopft (Regie Ricarda Schuler)
Nat bekommt unerwartet Besuch: Der Tod steigt durch’s Fenster ein und will sie holen. Der Tod – oder vielmehr einer seiner vielen Helfershelfer. Dieses Exemplar ist jedoch neu in seinem Job. Und Nat macht es nicht einfacher.
Aufführungstermine: Sa.,20./So.,21./Fr.,26./Sa.,27., und So., 28. April 2024, Beginn jeweils 19.30 Uhr, Sonntags bereits um 18 Uhr. Studiobühne Grootmoor, Am Damm 47, HH-Bramfeld. Karten 8 €/ erm. 5 €
Unter E-Mail DieEgozentriker@t-online.de oder Tel. 040-645 54 726

07.04. Hamburger Pflanzenmarkt auf Gut Karlshöhe

Gartenschätze, Marmeladenzauber und Elfenblumen: Der Hamburger Pflanzenmarkt auf Gut Karlshöhe ist einer der größten seiner Art in Hamburg und eröffnet die Gartensaison. Auch in diesem Jahr werden wieder mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher auf dem Gelände des historischen Gutshofs erwartet.

Der beliebte Pflanzenmarkt wird seit 2013 in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. (GdS) veranstaltet. Rund 60 kleine Gärtnereien und engagierte Hobbygärtner*innen aus Hamburg und dem Umland haben wieder ein großes Sortiment von Pflanzen im Angebot und die Auswahl wächst kontinuierlich.

Die ganze Vielfalt der Pflanzen aus der Region
Darauf können Sie sich freuen: Stauden, Kletterpflanzen, Gehölze, Obstbäume, Gemüsepflanzen, Gemüsejungpflanzen, Tomatenpflanzen, Gartengeräte, organischen Dünger, Kräuter und Saaten.

Garten-Schätze: Es gibt viel Dekoratives für Haus und Garten zu entdecken, Sie finden zum Beispiel Heilsteine, alte Gartengeräte aus Zink, Rost-Dekoartikel und bearbeitete Treibholzfundstücke. Köstlichkeiten wie Marmeladen oder Honig machen das Angebot perfekt.

Infostände und Leckereien: Vereine und Institutionen bieten Erfahrungsaustausch rund um Garten und Natur. Dabei sind unter anderem der NABU, die Loki Schmidt Stiftung, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt, der Naturgarten e.V., der Imkerverein Hamburg-Bramfeld und die Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. (GdS). Für das leibliche Wohl sorgt die Hobenköök Gut Karlshöhe mit raffinierten Gerichten aus regionalen und saisonalen Zutaten, Kleinigkeiten für Zwischendurch und leckerem Kuchen & Kaffee. Mit regionalen Produkten für Zuhause können sich die Besucher*innen in der kleinen Hobenköök Markthalle eindecken.

Kostenloser Pflanzenparkplatz: Auf dem kostenlosen Pflanzenparkplatz können Besucher*innen ihre Einkäufe bis zum Verlassen des Marktes zwischenlagern, auf Wunsch werden die Einkäufe auch zum Parkplatz transportiert.

Hamburger Pflanzenmarkt: Sonntag, 07.04.2024, 10 bis 16 Uhr; Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg; Kosten: 3 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren frei

www.gut-karlshoehe.de/veranstaltung/hamburger-pflanzenmarkt/
und
www.gds-staudenfreunde.de/hamburger-pflanzenmarkt

Bargeldloses Zahlen schließt Menschen mit Behinderung vom Busfahren aus

Viele Menschen mit Behinderungen sind nicht in der Lage, im Bus mit der Prepaidkarte zu zahlen, weil sie das Terminal mit Touchscreen nicht bedienen können. Das betrifft Menschen mit einer kognitiven oder einer Seh-Einschränkung. Häufig ist dies auch altersbedingt der Fall. Diese Menschen haben möglicherweise noch keinen Schwerbehindertenausweis oder er berechtigt sie nicht zu einer Freifahrt im ÖPNV. Die Verkehrsunternehmen bieten diesen Fahrgästen bisher keine Alternative zum Bezahlen an. Sie sind daher von Busfahrten ausgeschlossen.

„Vielen Menschen mit Behinderung ist es durch die Einführung der Prepaidkarte nicht mehr eigenständig möglich, mit dem Bus zu fahren. Der Hamburger Verkehrsverbund (hvv) grenzt damit Menschen aus“, stellt Angelika Antefuhr, Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg (BSVH) im Namen der Organisationen fest. „Das ist nicht hinnehmbar.“

Entsprechende Einwendungen, die durch das Kompetenzzentrum für ein barrierefreies Hamburg und weitere Expert*innen der Interessenvertretungen im Vorfeld an den hvv herangetragen wurden, ignorierte der Verkehrsverbund bisher und verwies darauf, dass Probleme evaluiert werden. „Barrierefrei sind […] Verkehrsmittel […], wenn sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne besondere Hilfe auffindbar, zugänglich, verständlich und nutzbar sind. […]“, heißt es in § 5 im Hamburgischen Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (HmbBGG).

Im vorderen Bereich des Busses wird es aufgrund des eingeschränkten Raumes nicht möglich sein, eine barrierefreie Lösung anzubieten. Ebenso wenig, die digitale Anwendung für seheingeschränkte Menschen zugänglich zu machen. „Eine Benachteiligung liegt laut § 6 Absatz 2 des HmbBGGs erst dann nicht mehr vor, wenn angemessene Vorkehrungen getroffen wurden, die eine Benachteiligung ausschließen“, erklärt Angelika Antefuhr. „Wir erwarten also, dass der hvv umgehend eine barrierefreie Lösung für Betroffene anbietet.“

Gemeinsame Erklärung von:
Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. (BSVH), FUSS e.V. Hamburg, Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG), Lebenshilfe Landesverband Hamburg e.V., SoVD Landesverband Hamburg

Gartenwissen im Botanischen Sondergarten Wandsbek

Im Botanischen Sondergarten finden wieder Gartenwissen-Vorträge, Führungen und Ausstellungen statt. Eine telefonische Anmeldung unter 040/ 693 97 34 oder per E-Mail unter sondergarten@wandsbek.hamburg.de ist erforderlich. Für Fragen steht der Leiter des Botanischen Sondergartens, Herr Helge Masch, unter oben genannter Telefonnummer zur Verfügung. Weitere Informationen und Fotos zu allen Angeboten sind zu finden unter www.hamburg.de/wandsbek/veranstaltungen-im-sondergarten/.

Zurzeit werden Gartenwissen-Angebote sowohl als Präsenz-Veranstaltungen als auch als Online-Veranstaltungen angeboten.

Gartenwissen @home via Zoom

Interessierte können es sich zu Hause gemütlich machen und auf und mit ihrem Computer, Tablet oder Smartphone die „@home-Angebote“ aus dem Botanischen Sondergarten verfolgen und bereichern. Eine Anmeldung im Sondergarten ist ausreichend, eine Registrierung bei Zoom nicht erforderlich. Der Eintritt in den Online-Garten des Botanischen Sondergartens ist frei.

Gartenwissen @hortus

Angebote mit diesem Titel finden als Präsenz-Veranstaltungen im Botanischen Sondergarten, Walddörferstraße 273, 22047 Hamburg statt.

Dienstag, 19. März 2024 – 14 bis 15 Uhr

Gartenwissen @hortus für Kinder – Wenn Obst keimt… – mit Helge Masch

Bei dieser Veranstaltung im Sondergarten werden die teilnehmenden Kinder eigenständig eine Saat aussäen und die Saatgefäße anschließend in das Vermehrungsbeet im Gewächshaus des Sondergartens stellen. Nach erfolgreicher Keimung können die Pflanzen dann zu Hause weiter gepflegt, die Saat geerntet und die leckeren Früchte genascht werden. Neben der Technik der richtigen Aussaat

erfahren die Teilnehmenden auch, wie die Saat entsteht und warum beispielsweise Bananen aus dem Laden keine Saatkörner haben.

Die Teilnehmenden werden darum gebeten, Samen von tropischen Früchten selbst mitzubringen. Diese können in Lebensmittelgeschäften erworben werden.

Gut geeignet sind Andenbeere, Avocado, Chili, Datteln, Granatapfel, Kaffee, Kapstachelbeere, Kiwano, Kiwi, Litschi, Mango, Maracuja, Melonen, Papaya, Pinie, Baumtomate, Zitrusfrüchte sowie ein Schopf der Ananas.

Um Anmeldung per Telefon unter 040 / 693 97 34, per E-Mail unter sondergarten@wandsbek.hamburg.de oder über das Online-Formular https://www.hamburg.de/wandsbek/anmeldung-gartenwissen wird gebeten.

Kosten: 2 Euro – Kinder frei

Donnerstag, 21. März 2024 – 14 bis 15 Uhr

Gartenwissen @hortus für Kinder – Baum-Memory – mit Helge Masch

„Baum-Memory“ ist die Möglichkeit für Kinder von sechs bis zwölf Jahren, spielerisch verschiedene Baumarten erkennen und unterscheiden zu lernen. Zu Beginn findet ein Rundgang durch den Garten statt, der begleitet wird von einem Quiz, bei dem die Kinder aktiv mitdenken müssen. Anschließend wird ein Memory gespielt, bei dem verschiedene Teile von unterschiedlichen Bäumen richtig zugeordnet werden sollen.

Die Führung findet im Gewächshaus und im Freiland des Botanischen Sondergartens Wandsbek in der Walddörferstraße 273 statt.

Um Anmeldung per Telefon unter 040 / 693 97 34, per E-Mail unter sondergarten@wandsbek.hamburg.de oder über das Online-Formular https://www.hamburg.de/wandsbek/anmeldung-gartenwissen wird gebeten.

Kosten: 2 Euro – Kinder frei

Highlights der VHS Ost im April

Detaillierte Informationen zum umfangreichen Programmangebot sind stets aktuell unter www.vhs-hamburg.de zu finden. Das Team der VHS Ost informiert und berät telefonisch unter 040 / 428 853-0 oder per E-Mail unter ost@vhs-hamburg.de.

Die Online-Kurse finden mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us). Der Link zum Kurs wird kurz vor Kursbeginn per E-Mail mitgeteilt (ggf. Spam-Ordner prüfen). Voraussetzungen: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse, Computer mit Internet-Zugang und ZOOM-App, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon.

Sprachkurse

Für Anfänger ohne Vorkenntnisse hat die VHS Ost folgende Kurse im Angebot:

Englisch, Kurs für ältere Menschen – ab Di, 2.4., 11.15-12.45 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15371ROF10 / 127 €)

Englisch – ab Mi., 3.4., 15.00-16.30 Uhr, 14 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O15311ROF12 / 127 €)

Englisch, Intensivkurs – ab Sa., 13.4., 10.00-15.15 Uhr, 4 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15311ROF40 / 148 €)

Italienisch – ab Di., 2.4., 16.15-17.45 Uhr, 14 Termine, Ohlendorff’sche Villa, Im Alten Dorfe 28 (Kursnr. O15611ROA01 / 166 €)

Spanisch – ab Do., 4.4., 16.30-18.00 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15711ROF05 / 127 €)

Spanisch für die Reise – ab Fr., 12.4., 16.00-19.15 Uhr, 3 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O15711ROF61 / 82 €)

Portugiesisch – ab Mo., 8.4., 19.45-21.15 Uhr, 14 Termine, Matthias-Claudius-Gymnasium, Witthöffstraße 8, (Kursnr. O17311ROW12 / 127 €)

Polnisch für die Reise – ab Fr., 19.4., 18.00-19.30 Uhr, 6 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O17211ROF61 / 89 €)

Russisch – ab Mi., 3.4., 18.00-19.30 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O17411ROF14 / 127 €)

Der Ohlsdorfer Friedhof aus historischer Sicht

Der Ohsldorfer Friedhof ist einer der größten weltweit. Seine Geschichte ist ebenso vielfältig, wie es die Bestattungen auf ihm bis heute sind. Der Historiker Dr. Daniel Meis gibt in seinem Online-Vortrag einen Ausblick auf die vielfältige Geschichte des größten Parkfriedhofes der Welt: Wie entwickelte er sich, was ist markant an ihm, wieso entwickelte er sich ganz anders und dann doch wieder ähnlich wie viele andere, kleinere Friedhöfe?

Termin: Di., 2.4., 18.00-19.30 Uhr, Online / ZOOM (Kursnr. O13800ROF08 / 8 €)

Keramisches Arbeiten

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmenden verschiedene Aufbautechniken und Farbgestaltungen von Keramikobjekten. In den ersten Stunden werden verschiedene Modelliertechniken erlernt und Fertigkeiten an Rohlingen geübt. Anhand der modellierten Objekte können verschiedene Glasurtechniken auf Keramik ausprobiert und die farbliche Gestaltung durch Zugabe von Farbpigmenten nach freiem Geschmack geübt werden. Die Teilnehmenden sind frei in der Modellierung ihres Wunschobjektes, in der Entwicklung eigener Formen und in der Gestaltung der Oberflächen. Gemeinsam wird die wunderbare Vielfalt der Farben in der Keramik entdeckt. Die Freude am Ausprobieren und der kreative Austausch sollen in diesem Kurs im Vordergrund stehen. Materialkosten werden nach Verbrauch erhoben. Das Drehen an der Drehscheibe ist nicht Bestandteil dieses Kurses.

Termin: ab Do., 4.4., 13.30-16.30 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10468ROF05 / 160 €)

„Gaslighting“ – Manipulation und toxische Beziehungen erkennen und verstehen

In diesem Kurs setzen sich die Teilnehmenden mit Manipulation und toxischen Beziehungsmustern auseinander. Wieso fühlen sich viele Menschen unsicher und ohne die Unterstützung durch eine andere Person kaum handlungsfähig? Viele Menschen geraten in Situationen, in denen das Wissen über Zusammenhänge im Kommunikationsverhalten und der Psyche vor negativen Auswirkungen schützen kann. Über Psycho-Education ist es möglich, charakteristische Interaktionsmuster, Manipulationsmethoden und Kommunikationsstile zu erkennen und dadurch handlungsfähig zu werden und zu bleiben. Mitzubringen ist bitte etwas zu schreiben. In diesem Kurs findet ausdrücklich keine therapeutische Beratung oder Unterstützung statt, es handelt sich um ein reines Bildungsangebot.

Termin: Sa., 6.4., 10.00-16.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O12820ROF01 / 49 €)

Flotte Linie, lockerer Strich – Skizzieren lernen

Mit wenigen Strichen das Wesentliche auf dem Papier festhalten, das machen schnelle Skizzen aus. In diesem VHS-Kurs „Flotte Linie, lockerer Strich – Skizzieren lernen“ können die Teilnehmenden üben, experimentieren und mit lockeren, flotten Linien, schnellen Strichen und Schraffuren, Hell-Dunkelwerten und Farbe spielen. Es werden Landschaften, Architekturmotive und Personen skizziert. Folgende Materialien werden vorgestellt: Stifte, Kohle, Rötel, Kreide, Pinsel, Feder und Wasserfarben. Skizzieren schult den Blick und lohnt sich als Vorarbeit für Zeichnungen und Bilder, für Reisetagebücher und als Training für langsame Zeichnende – für „Perfektionistinnen“ und „Pfriemeler“. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse nötig. Mitzubringen sind eigene Skizzenmaterialien, zum Beispiel Bleistifte (B2, B4, B6), Farbstifte, Kohle, Kreide, Pastellkreidestifte, Zeichenpapier, eventuell ein Kittel und eigene Fotos oder Vorlagen.
Termin: So., 7.4., 10.00-17.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10211ROF11 / 41 €)

Analoge Fotografie – Einführung in die Dunkelkammer-Technik

In diesem Foto-Kurs wird das Arbeiten in einer Dunkelkammer anhand eines Workflows erklärt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich unter Anleitung eines Profi-Fotografen mit den Möglichkeiten des Vergrößerns, dem Ansetzen der Entwickler für Schwarz-Weiß-Abzüge und der beteiligten Bäder sowie dem Trocknen, Ausflecken und Schneiden, um aus ihren Kleinbild-Negativen das Beste herauszuholen. Ebenfalls werden die Filmentwicklung von Schwarz-Weiß Kleinbild- und Halbformatfilmen und deren Weiterverarbeitung anschaulich gemacht. Es werden alle Schritte mit Hilfe von Dunkelkammerutensilien anschaulich erklärt und Führungen durch die Dunkelkammer gemacht. Mitzubringen sind Kleinbild-Negative, eventuell belichtete Kleinbildfilme. Es fallen 30€ Materialkosten an.

Termin: ab Mo., 8.4., 18.00-21.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O11290ROF03 / 114 €)

Regelmäßig in Bewegung bleiben – sanftes Training für Ältere

Dieser Kurs richtet sich an alle, die aus unterschiedlichen Gründen die Beweglichkeit für den Alltag einmal wöchentlich trainieren möchten oder müssen. Mit leichtem Aufbau- und Krafttraining sollen die Ausdauer, das Gleichgewicht und die Gehfähigkeit verbessert und möglichst erhalten bleiben. Es werden Übungen mit Kleingeräten im Intervall, Entspannungsübungen und Atemtechniken aus dem Yoga angeboten. Dieses Angebot richtet sich an Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die gehfähig oder eingeschränkt gehfähig sind. Es finden Übungen sowohl im Stehen, am Platz auf Stühlen/Hockern, im Sitzen und im Liegen auf der Gymnastikmatte statt. Der Kursraum hat einen Gymnastikboden, der mit dem Rollstuhl nicht befahren werden darf. Mitzubringen sind eine Decke, ein Handtuch, ein kleines Kissen und Socken.

Termin: ab Mo., 8.4., 10.00-11.30 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18295ROF18 / 88 €)

Langer Abend der Philosophie: Platon

„Die Philosophie des Abendlands besteht im Wesentlichen aus Fußnoten zu Platon“, heißt es in einem berühmten Zitat. In der Tat hat Platon (427-347 v. Chr.) in allen wesentlichen Gebieten der Philosophie wegweisende Arbeiten geleistet. Ob Erkenntnistheorie, Ethik, Logik oder Metaphysik – sein Denken setzt sich auf faszinierende Weise mit den berühmten großen Fragen auseinander. Und seine Überlegungen sind auch mehr als 2.000 Jahre später noch ebenso interessant wie erhellend. Man kann im Grunde Philosophie nicht verstehen, ohne sich mit Platon beschäftigt zu haben. In einem anregenden Ausflug in die antike griechische Philosophie werden die Grundzüge von Platons Denken behandelt und erläutert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin: Mi., 10.4., 18.00-21.00 Uhr, VHS-Haus Alstertal, Rolfinckstraße 6a (Kursnr. O13901ROA02 / 21 €)

Mit den Hamburger Rangern in das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook

Die Hamburger Ranger betreuen seit gut zwei Jahren die Naturschutzgebiete in der Hansestadt. Welche Aufgaben haben sie und wie sieht der Arbeitsalltag aus? Wie zeigt sich der Klimawandel in den Hamburger Naturschutzgebieten und welche Anpassungsmaßnahmen können helfen, den Folgen des Klimawandels in der Natur zu begegnen? Es wird darum gebeten festes Schuhwerk zu tragen und dem Wetter entsprechende Kleidung. Mitzubringen sind ggf. etwas zu trinken und ein Fernglas. Der Rundgang durch den Duvenstedter Brook ist ca. vier Kilometer lang. Bei Bedarf kann ein Teil der Gruppe einen kürzeren Weg gehen.

Termin: Mo., 15.4., 17.30-19.45 Uhr, Wohldorf-Ohlstedt, Treffpunkt: Duvenstedter BrookHus (NABU), Duvenstedter Triftweg 140 (Kursnr. O18801ROR22 / 9 €)

Gundelrebe, Wegerich und Löwenzahn: Wildgemüse für die Küche

Im Frühjahr duftet es selbst in der Stadt an vielen Stellen nach frischem Grün. Die wenigsten wissen, dass sich viele Wildgemüse und Kräuter zu vitalstoffreichen, schmackhaften Speisen verarbeiten lassen. Auf einem Streifzug durch die Natur werden die essbaren und leckeren Wildgemüse bestimmt. Der Kurs findet in einem Naturschutzgebiet statt, damit die Teilnehmenden möglichst viele Kräuter und Früchte sehen und bestimmen können. Allerdings dürfen die Pflanzen im Naturschutzgebiet nicht geerntet werden. Gegen eine geringe Materialumlage wird ein Handout bereitgestellt.

Termin: Do., 18.4., 17.30-19.45 Uhr, Rahlstedt, Treffpunkt: Naturschutzgebiet Höltigbaum, Haus der wilden Weiden, Eichberg 63 (Kursnr. O18815ROR13 / 15 €)

Yoga am Wochenende für alle, die (wieder) anfangen möchten

Yoga-Übungen sind vielseitig und lassen sich in einer großen Bandbreite variieren, sodass für jeden Menschen etwas dabei ist. Egal wie alt, ob eher unbeweglich oder recht flexibel, es ist nie zu spät, um mit Yoga anzufangen. An diesem Wochenende werden die Teilnehmenden mit Einfühlungsvermögen und Verständnis für die jeweiligen Voraussetzungen in die Grundlagen des Hatha-Yoga eingeführt. Mitzubringen sind bitte bequeme Kleidung, ein großes Handtuch zum Bedecken der Matte, eine Decke, warme Socken und etwas zu trinken.

Termin: Sa., 20.4. & So., 21.4., 10.00-13.45 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18180ROF53 / 63 €)

Computer-Sprechstunde

In der „Computer-Sprechstunde“ an der VHS erhalten die Teilnehmenden fachkundige Beratung und Unterstützung bei aktuellen Fragen rund um ihren Computer, iPhone und/oder iPad. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich bei individuellen Fragen von einer erfahrenen Kursleitung beraten zu lassen. Mitzubringen sind die eigenen Geräte, wie Laptop/PC, iPhone oder iPad inklusive zugehörigem Passwort und Netzteil.

Termin: Mi., 24.4., 16.30-18.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O12105ROF18 / 25 €)

Sanierung von Rad- und Fußwegen entlang der Wandsbeker Magistralen

Um eine durchgehende Radverkehrsinfrastruktur zu schaffen, bittet die Wandsbeker rot-grüne Koalition die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM), zu prüfen, ob, und wenn ja, welche Landesstraßen reparaturbedürftig sind und wo Geh- und Radwege zeitnah saniert werden können. Die Möglichkeit per Fahrrad sicher und zügig vom Stadtrand in die Innenstadt und zurück gelangen zu können, ist nicht nur äußerst attraktiv, sondern trägt auch einen wichtigen Teil zur Mobilitätswende bei. Ebenfalls gewinnt durch diese Maßnahmen die Infrastruktur vor Ort an Attraktivität. Ein ähnliches Vorhaben wurde bereits im vergangenen Jahr in der Bargteheider Straße umgesetzt. Die Geh- und Radwege wurden erneuert, während es durch eine intelligente Baustellennutzung kaum Verkehrsbeeinträchtigungen gab. Seitdem ist die Nutzung nicht nur deutlich attraktiver – vor allem für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Rahlstedt – auch der Baumbestand konnte komplett erhalten werden.

Katja Rosenbohm, Regionalsprecherin für Rahlstedt der GRÜNEN Fraktion Wandsbek: “Wir wollen die Geh- und Radwege unseres Bezirks deutlich attraktiver und inklusiver gestalten. Mit breiteren und barriereärmeren Geh- und Radwegen fördern wir zum einen die Mobilitätswende, zum anderen aber auch die Teilhabe am öffentlichen Leben. Ein positives, bereits umgesetztes Beispiel ist die Sanierung der Geh- und Radwege in der Bargteheider Straße. Diesem Vorbild entsprechend wollen wir die Wege vom Stadtrand in die Innenstadt für Radfahrende komfortabler und attraktiver gestalten. Mobilitätswende und Klimaschutz gehen eben doch gemeinsam.“

Frank Schwerin, Mitglied der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Wir haben uns bei der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende dafür eingesetzt, dass geprüft wird, welche Magistralen in unserem Bezirk besonders reparaturbedürftig sind. Diese sollen im Rahmen des Programms „Instandsetzung Hauptverkehrsstraßen“ repariert werden. Neben der Reparatur der Straßen sollen nach dem Beispiel der Bargteheider Straße die Fuß- und Radwege erneuert werden können. So schaffen wir entlang der großen Straßen für alle am Verkehr Teilnehmenden gute und sichere Möglichkeiten unterwegs zu sein.“

Hintergrund

Teilweise befinden sich die Nebenflächen und der Straßenbelag an den Magistralen und einigen Landesstraßen in einem schlechten Zustand. So wurden im vergangenen Jahr die Geh- und Radwege an der ehemaligen B75 an der Bargteheider Straße erneuert. Zusätzlich wurden zwei Bushaltestellen am Haltepunkt Sandkuhle hergestellt. Vor dem großen Baumarkt Hagebaumarkt wurde eine Haltestelle für den Bus der Linie M16 neu angelegt. Dadurch verkürzen sich die Wege, zum Beispiel zum Einkaufen. Das ist gerade für Menschen, die schlecht zu Fuß und ohne Auto unterwegs sind, eine gute Möglichkeit, im Baumarkt oder im gegenüberliegenden Supermarkt einzukaufen.

Auch für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahlstedt hat sich die Anbindung durch Bus, Fahrrad und zu Fuß deutlich verbessert.Diese Maßnahme auf ca. 1,6 Km Länge wurden im laufenden Betrieb durch eine intelligente Baustellenführung nahezu störungsfrei durchgeführt. Das Resultat breiterer Radwege und barrierearmer taktiler Elemente gestaltet die Nutzung für den Fuß- und Radverkehr deutlich attraktiver und inklusiver. Auch der wertvolle, alte Baumbestand konnte komplett erhalten werden.

Die Möglichkeit der Umsetzung innerhalb des Bauprogramms “Instandsetzung Hauptverkehrsstraßen” weiterer, ähnlicher Maßnahmen an Landesstraßen soll nun geprüft werden.

Pflegestützpunkt Wandsbek

Vortrag zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung am 10. April 2024

Der Pflegestützpunkt Wandsbek berät und unterstützt hilfe- und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige kostenfrei und vertraulich zu allen Fragen rund um das Thema Pflege. Die Beratung erfolgt unabhängig von der Kassenzugehörigkeit oder dem Bezug von Sozialleistungen.

Interessierte können sich auch vorsorglich an den Pflegestützpunkt wenden und von den Beratungs- und Informationsangeboten Gebrauch machen.

Vor diesem Hintergrund bietet der Pflegestützpunkt Wandsbek einen Vortrag zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung an. Referieren wird Anja Caspari vom ZukunftsWerkstatt Generationen e.V., Betreuungsverein Wandsbek und Hamburg Mitte.

Wann:             Mittwoch, 10. April 2024, 11 Uhr

Wo:                 Pflegestützpunkt Wandsbek, Wandsbeker Allee 61, 22041 Hamburg, 1. Stock

Um Anmeldung unter der Telefonnummer 040 / 42899 1070 oder per E-Mail unter pflegestuetzpunkt@wandsbek.hamburg.de wird gebeten.

Weitere Informationen zum Pflegestützpunkt sind zu finden unter www.hamburg.de/wandsbek/pflegestuetzpunkt/. Terminvereinbarungen für persönliche Beratungsgespräche sind jederzeit unter der oben genannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse möglich.

Ostereiersuchen mit der Regina Jäck und der SPD Farmsen/Bramfeld

Eine kleine Veranstaltungsankündigung habe ich auch noch für Sie: Am Ostersamstag, 30. März, findet in Farmsen und Bramfeld das beliebte Ostereiersuchen statt. Frau Jäck lädt gemeinsam mit der SPD Farmsen und Bramfeld und den Kandidierenden zur Bezirksversammlung ein. Um 11 Uhr auf der Mahlhauswiese am U-Bahnhof Farmsen und um 13 Uhr auf der Wiese gegenüber der Anne-Frank-Schule am Hohnerkamp.

Gartenwissen im Botanischen Sondergarten Wandsbek

Zweites Quartal 2024

Der Botanische Sondergarten Wandsbek ist eine blühende Oase und ein Garten mit Programm mitten in Hamburgs größtem Bezirk Wandsbek. In der wachsenden Metropole Hamburg bietet er einen Ort der Erholung. Bei den Gartenwissen-Angeboten (Führungen und Vorträge) können sich Natur- und Gartenfreundinnen sowie -freunde umfassend über die Zusammenhänge in der Natur – insbesondere der Pflanzenwelt – informieren.

In der untenstehenden Übersicht sind alle Veranstaltungen aufgeführt, die im zweiten Quartal 2024 im Botanischen Sondergarten angeboten werden. Es handelt sich um Präsenzveranstaltungen, an denen jeweils bis zu 25 Personen teilnehmen können. In den Schulferien werden auch Gartenführungen angeboten, die sich ausschließlich an Kinder und begleitende Eltern oder Großeltern richten. An diesen Veranstaltungen können bis zu 10 Kinder teilnehmen. Sollte eine Veranstaltung für Kinder ausgebucht sein, wird sich bemüht, zeitnah weitere Termine anzubieten. Diese werden dann im Veranstaltungskalender auf der Homepage des Sondergartens bekannt gegeben.

Damit ein schönes Naturerlebnis für die Teilnehmenden vorbereitet werden kann, wird um Voranmeldung über das Online-Formular auf der Homepage, per E-Mail unter sondergarten@wandsbek.hamburg oder telefonisch unter 040 / 693 97 34 gebeten.

Lern- und Freizeitgruppen können sich auch mit dem Wunsch nach einer individuellen Führung an den Sondergarten wenden. Sofern freie Kapazitäten vorhanden sind, werden gerne die Wünsche nach ein- bis zweistündigen Führungen erfüllt. Auch ganztägige Angebote mit 2 Führungen à 2 Stunden sind möglich.

Gartenwissen @hortus

Derzeit werden Gartenwissen-Angebote ausschließlich als Präsenzveranstaltungen angeboten. Nachfolgend ist eine Übersicht der Angebote für das zweite Quartal 2024 zu finden. Detaillierte Beschreibungen können der Datei im Anhang entnommen werden.

27. April 2024 11 Uhr Gartenwissen @hortus Vögel in der Stadt
06. Mai 2024 18 Uhr Gartenwissen @hortus Gartenpflege im Sommer
22. Mai 2024 14 Uhr Gartenwissen @hortus für Kinder Baum – Memory
23. Mai 2024 14 Uhr Gartenwissen @hortus für Kinder Spannende Pflanzenwelt
24. Mai 2024 18 Uhr Gartenwissen @hortus Botanischer Sondergarten
29. Mai 2024 18 Uhr Gartenwissen @hortus Giftpflanzen erkennen
5. Juni 2024 18 Uhr Gartenwissen @hortus Menschen – Pflanzen – Namen
15. Juni 2024 14 Uhr Gartenwissen @hortus 200 Quadratmeter Tropen in Hamburg
15. Juni 2024 17 Uhr Gartenwissen @hortus Einführung in die Makrofotografie
19. Juni 2024 18 Uhr Gartenwissen @hortus Blüten – Das Liebesleben der Pflanzen
30. Juni 2024 11 Uhr Aktionstag Naturforum im Sondergarten