Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke

Wohin mit dem Weihnachtsmüll?

In vielen Haushalten fällt an den Weihnachtsfeiertagen besonders viel Müll an. Oft und gerade in mehrgeschossigen Mietshäusern sind Anzahl und Größe der grauen Restmülltonnen in jüngster Zeit so stark reduziert worden, dass der zusätzliche Feiertagsmüll nicht mehr in die vorhandenen Restmüll- und Wertstofftonnen passt. Für diesen Fall gelten folgende Empfehlungen:

Abfallvermeidung: Vermeiden Sie beim Einkauf überflüssige Verpackungen (z. B. große Kartons), die Sie an den Festtagen nur schwer entsorgen können.

Der „Weiße Sack“ für Restmüll: Auch wenn die grauen Restmülltonnen voll sind, darf Abfall nicht in Tüten und Säcken vor, neben oder auf den Mülltonnen abgestellt werden. Derartige Beistellungen ver- oder behindern die Leerung der Mülltonnen nach den Festtagen. Sofern die zur Verfügung stehenden Mülltonnen voll sind, kann der gebührenpflichtige „Weiße Sack“ der Stadtreinigung Hamburg verwendet werden. Er kostet 3,- Euro und ist z. B. auf Recyclinghöfen und bei Budnikowsky erhältlich. Die Müllabfuhr der Stadtreinigung Hamburg nimmt nur den Weißen Sack mit. Andere Säcke mit Restmüll (blau, schwarz etc.) bleiben stehen und werden nicht entsorgt.

Bioabfall in die grünen Biotonnen: Haushalte, die an eine grüne Biotonne angeschlossen sind, sollten Küchenabfälle und Essensreste konsequent trennen und in den Biotonnen entsorgen. Das schafft zusätzlichen Platz in der grauen Restmülltonne.

Der gelbe Wertstoffsack für Verpackungen, Plastik und Metall: Wenn die gelben Hamburger Wertstofftonnen für Verpackungen, Plastik oder Metall voll sind, können diese Wertstoffe auch in den gelben Hamburger Wertstoffsäcken gesammelt und am Abfuhrtag der gelben Wertstofftonnen zusätzlich bereitgestellt werden. Gelbe Hamburger Wertstoffsäcke gibt es kostenlos auf allen Recyclinghöfen. Gelbe Wertstoffsäcke, die mit Restmüll oder Bioabfällen befüllt sind, werden nicht mitgenommen.

Altpapier-Depotcontainer für Altpapier: Wenn die blauen Papiertonnen voll sind, kann Altpapier und Pappe auch in den großen dunkelgrünen Depotcontainern entsorgt werden. Eine Ablagerung von Altpapier und Pappe ist weder neben den Depotcontainern noch auf den Standplätzen von blauen Papiertonnen erlaubt. Auch große Kartons müssen zerkleinert und eingeworfen werden. Je sorgfältiger die Zerkleinerung ist, desto mehr passt in die Altpapierbehälter. Altpapier, das nicht mehr in die Tonnen passt, kann oft auch in der Garage oder Wohnung bis zur nächsten Leerung der blauen Papiertonne zwischengelagert werden.

Leere  Flaschen und Glasverpackungen: Altglas-Depotcontainer werden vor den Festtagen geleert und bieten in der Regel ein ausreichendes Volumen. Falls doch mal ein Altglas-Container voll sein sollte, dürfen Flaschen und Gläser nicht auf oder neben den Containern abgestellt werden. Das behindert und verzögert die anschließende Leerung. Bitte entsorgen Sie Ihr Altglas im nächstgelegenen aufnahmefähigen Altglas-Container.

Terminverschiebungen: Die Stadtreinigung Hamburg weist darauf hin, dass die Abfuhrtermine rund um die Feiertage verschoben werden.  Wann die verschiedenen Müll- und Wertstofftonnen geleert werden, ist auf der Homepage der SRH veröffentlicht.

Vorheriger Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar


sieben + = 10

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell