Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Wegwerfen? Denkste! Repair-Café Wandsbek

Repair CaféWas macht man mit einem Wasserkocher, der nicht mehr kocht? Oder mit einem Fahrrad, das nicht mehr fährt? Oder mit einer Leuchte, die nicht leuchtet? Wegwerfen? Denkste! Reparieren ist die Lösung. In Wandsbek findet zum vierten Mal ein Repair Café statt, wo gemeinsam Gebrauchsgegenstände repariert werden – zum Nulltarif.

Das hat dem Stadtteil noch gefehlt: Nach drei sehr gut besuchten Repair-Café-Veranstaltungen organisiert die Tagesförderstätte Wandsbek der alsterdorf assistenz ost gGmbH am Samstag, den 23.5.2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Von-Bargen-Straße 18 / Haus E, in 22041 Hamburg-Wandsbek nunmehr das vierte Repair Café im Viertel. Elektriker, Tischler, Schneider, PC-Fachleute und Fahrradmechaniker stehen ehrenamtlich zur Verfügung, um bei allen möglichen Reparaturen zu helfen. Viele Werkzeuge und Materialien sind vorhanden. Ob Toaster, Lampe, Föhn, Kleidung, Fahrrad, Spielzeug, Geschirr – was auch die Besucher an defekten Gegenstände von Zuhause mitbringen: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt! Und nebenbei gibt es Kaffee und Kuchen, womit die Veranstaltung zu einem richtig netten Nachmittag wird.

Menschen aus dem Viertel, die mit Ihrem Können das Repair Café Wandsbek unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen, zuvor Kontakt mit Frank Hellberg, dem Leiter der Tagesförderstätte, Tel. 0173 249 21 49, f.hellberg@alsterdorf-assistenz-ost.de, aufzunehmen. Das Team der Tagesförderstätte freut sich über Unterstützung in den Bereichen IT,

Elektrik, Holz, Mechanik, Fahrradtechnik oder Handarbeiten. Am Mittwoch, den 20.05.2015 von 17:00 bis 19:00 Uhr können sich Interessierte bei einem offenen Kennenlernabend in der Von-Bargen-Straße 18 / Haus E weiter informieren.

Indem sie das Reparieren wieder ins Blickfeld rücken und Hilfe zur Selbsthilfe bieten, möchten die Mitarbeiter der Tagesförderstätte Wandsbek zur Reduzierung des Müllbergs beitragen. „In Deutschland werfen wir unfassbar viel weg – auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einfacher Reparatur wieder zu gebrauchen wären“, sagt Frank Hellberg. Repair Cafés verlängern die Lebensdauer von Gütern, helfen Ressourcen zu schonen und Geld zu sparen. Auch bringen sie Menschen in der Nachbarschaft wieder miteinander in Kontakt, um zu entdecken, wie viel Wissen und praktische Fähigkeiten eigentlich vorhanden sind. Hellberg: „Wenn man gemeinsam ein Fahrrad oder einen CD-Spieler repariert hat, lernt man sich gut kennen. Zusammen etwas zu reparieren, kann zu neuen, interessanten Kontakten führen.“ In der Tagesförderstätte mit ihren guten Räumlichkeiten inklusive einer Tischlerwerkstatt und einer großen Lagerhalle sind werktags behinderte Menschen beschäftigt, die auch in die Vorbereitung und Durchführung des Repair Cafés eingebunden werden.

Stiftung Repair Café: Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ (www.repaircafe.org) seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Seit Januar 2011

unterstützt diese Stiftung auch internationale Gruppen, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen, so auch das Repair Café in Wandsbek, das regelmäßig alle zwei Monate stattfindet.

Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige atoz

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige