Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Musikfest Wandsbek – Klassik, Jazz, Pop et cetera …

Das ist wohl einzigartig in Hamburg! Von Klassik über Jazz und Pop bis hin zur Kinderoper – das „Musikfest Wandsbek“ verbindet mit 14 Konzerten verschiedene Musikrichtungen in einer Konzertreihe. Dabei sind unter anderem die „NDR Bigband“, die schräge Truppe „Hamborger Schietgäng“, die „Bop Cats“ (Jazz), international wird es mit der Hamburger Band „Bandaje – Support: Übergang“ (Iranisch-Eurpäische Rockmusik) oder einmalig auch „Trobar e cantar & Ensemble Effusions“, hier trifft das Mittelalter mit ihren herrlichen Instrumenten wie Gems- oder Krummhörnern, Dudelsack oder Schalmain auf zeitgenössische Komponisten. Thomas Ritzenhoff, der Bezirksamtleiter Wandsbek, sagt: „So vielfältig Programm, Interpreten und Spielstätten sind, so vielfältig spiegelt das Musikfest Wandsbek den Bezirk selbst und die Stadt Hamburg wider. Die große Bandbreite an Musikrichtungen und das hohe Niveau der einzelnen Veranstaltungen zeigen auch die kulturelle Vielfalt im Bezirk.“ Hamburg ist eben die Stadt der Musik!

In diesem Jahr steht das Musikfest Wandsbek – Klassik, Jazz, Pop et cetera mit zwei Themenkonzerten im Namen von Carl Philipp Emanuel Bach, der in diesem Jahr sein 225. Todesjahr hat.

Carl Philipp Emanuel Bach wurde 1768 Nachfolger von Georg Philipp Telemann – der übrigens auch sein Taufpate war – im Amt des städtischen Musikdirektors am Johanneum in Hamburg. Hier erhielt er auch den Beinamen „Hamburger Bach“. Bach gilt als einer der bedeutendsten Komponisten in der Zeit zwischen Barock und Wiener Klassik.

Carl Philipp Emmanuel Bach’s Stil hatte großen Einfluss auf die nachfolgende Komponisten wie Scarlatti, Beethoven, Schumann, Brahms, Debussy oder Haydn. Er war zu seinen Lebzeiten sogar berühmter als sein Vater Johann Sebastian. Joseph Haydn meinte einmal: „Wer mich gründlich kennt, der muss finden, dass ich dem Emanuel Bach sehr vieles verdanke, dass ich ihn verstanden und fleißig studiert habe.“ 1788 starb Bach in Hamburg. Sein Grabmahl im Gruftgewölbe der St. Michaelis Kirche ist bis heute öffentlich zugänglich.

Henning Lucius, ein mehrfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichneter Pianist und Liedbegleiter, wird ausgewählte Klavierstücke dieser Komponisten vorstellen und spielen. Für das Cembalo hat Bach rund 150 Sonaten und über 50 konzertante Stücke geschrieben. Neben diesen Werken sind auch viele, wichtige Flötenwerke entstanden. Das Hamburger Ensemble Elb ́an Flutes wird mit einem Flötenkonzert in die Zeit des Komponisten eintauchen. Die drei Frauen haben ein Instrumentarium von mehr als 80 Flöten und reicht von einer 20-cm- Sopraninoblockflöte bis hin zu einer 2-Meter-Subbassblockflöte

Weitere Infos, das Programm mit Spielstätten sowie Tickets finden Sie auf der Homepage: www.musikfest-wandsbek.de

Vorheriger Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar


4 + = zwölf

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell