Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

MET New York – Die Meistersinger von Nürnberg

image004Wagners große Festoper „Die Meistersinger von Nürnberg“ im CinemaxX Wandsbek erleben. Live aus der New Yorker Metropolitan Opera.

Gewinnen Sie 2×2 FREIKARTEN für die Vorstellung am 13. Dezember 2014 um 18.00 Uhr im CinemaxX Hamburg-Wandsbek. Schreiben Sie bis zum 9. Dezember 14 eine Mail an info@studio-verlag.de und sagen Sie wie viele Kinos das CinemaxX Wandsbek hat. Die Gewinner werden aus den richtigen Sendungen ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mittelalterlicher Sängerstreit voller Leidenschaft und Inbrunst: Am 13. Dezember 2014 dürfen sich Opern-Freunde auf meisterhafte Sangeskunst live aus der New Yorker Metropolitan Opera freuen: Mit „Die Meistersinger von Nürnberg“ kommt eine der beiden komischen Opern des Genies Richard Wagner live auf die große Leinwand im CinemaxX Wandsbek. Unter der Regie von Altmeister Otto Schenk wird ein Sängerfest gefeiert, dass – gemäß dem Motto „Mehr als Kino“  in hervorragender CinemaxX Bild- und Tonqualität hautnah genossen werden kann.

Nach acht Jahren kehrt Wagners episches Künstlerdrama, in dem nach Herzens Lust über das Singen gesungen und gestritten wird, in der beliebten Fassung von Otto Schenk an die Metropolitan Opera zurück. „Die Meistersinger von Nürnberg“ ist eine Hommage an die Freiheit der Kunst und ein leidenschaftliches Plädoyer gegen engstirniges Beharren auf Einhaltung der Regeln. Humorvoll und originell porträtiert Wagner eingefahrene Menschen und Strukturen und nimmt das starre Kunst-Establishment der Meistersingerstadt Nürnberg aufs Korn.

Auf der Bühne des weltberühmten Opernhauses brillieren der niederländische Bariton Johan Reuter in der Rolle des Hans Sachs, der südafrikanische Tenor Johan Botha als Walther von Stolzing sowie als engstirniger Beckmesser der deutsche Bariton Johannes Martin Kränzle. Die deutsche Sopranistin Anette Dasch ist als Eva zu hören, den Takt schlägt der legendäre James Levine, musikalischer Direktor der MET.
Zehn bis zwölf mobile Kameras sowie Spezial-Mikrophone ermöglichen neben einer perfekten Übertragungsqualität auch den beliebten Blick hinter die Kulissen: Und so darf den Weltstars sogar beim Einsingen zugesehen werden – näher dran ist kaum möglich. Das gastronomische Angebot rundet mit Wein, Sekt oder Prosecco und kleinen Delikatessen die hochkarätigen Übertragungen ab.

Die Oper wird in deutscher Sprache gesungen, die Untertitel sind deutsch. Sie beginnt um 18 Uhr, dauert ca. 360 Minuten und beinhaltet zwei Pausen.

Alle Informationen gibt es auch unter www.cinemaxx.de/music. Karten für die hochkarätige Sonderveranstaltung sind an den CinemaxX Kinokassen und Ticketautomaten, auf www.cinemaxx.de/music oder per Smartphone-Apps, die unter www.cinemaxx.de/app zum kostenlosen Download bereitstehen, erhältlich.

Mehr über „Die Meistersinger von Nürnberg“: Nürnberg zu Zeiten der Reformation: Der Goldschmied Pogner verspricht die Hand seiner Tochter Eva dem, der als Sieger aus dem bevorstehenden Wettsingen hervorgeht. Eva hat ihr Herz bereits dem jungen Ritter Walther von Stolzing geschenkt, dieser muss nun die Meistersingerwürde erringen, denn: „ein Meistersinger muss es sein.“ Die strenge Regelauslegung des Meisters Sixtus Beckmesser, der selbst ein Auge auf Eva geworfen hat, trifft auf den aufgeschlossenen und wachen Geist des Hans Sachs, der das Neue in Walthers Liedkunst entdeckt und die Liebe zwischen Eva und Walther erkennt. Auf sein kluges Bestreben hin wird der junge Ritter zum Meistersinger gekürt und Nürnberg feiert nach dem leidenschaftlichen Streit ihren Hans Sachs als teuren Sohn der Stadt.

Die weiteren Termine der MET-Saison 2014/2015 im Überblick:
17.01.2015, 19:00 Uhr, Lehár „The Merry Widow“
31.01.2015; 19:00 Uhr, Offenbach „Les Contes d`Hoffmann“
14.02.2015, 18:30 Uhr, Tschaikowski „Iolanta“, Bartók „Herzog Blaubarts Burg“
14.03.2015, 18:00 Uhr, Rossini „La Donna del Lago“
25.04.2015, 18:30 Uhr, Mascagni „Cavalleria Rusticana“, Leoncavallo „Bajazzo“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige atoz

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige