Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

KulturWerk Rahlstedt präsentiert Klingende Arcaden

Bach auf dem Cello, Abba auf der Altflöte, Volkslieder zum Mitsingen und Boogie-Woogie am Piano. Ob Klassik oder Jazz, Mundharmonika oder Dudelsack: Die Rahlstedt Arcaden werden einen Tag lang zum Klingen gebracht.

Der TAG DER MUSIK ist eine bundesweite Initiative unter dem Dach des Deutschen Musikrats. Hamburg zählt am Tag der Musik etwa 300 Veranstaltungen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Mit knapp 5000 teilnehmenden Musikerinnen und Musikern verschiedenster Stile und Professionalisierungsgrade trägt Hamburg im bundesweiten Vergleich allein ein Viertel der Gesamtveranstaltungen zum Tag der Musik bei. Mit einem vielfältigen Programm wird Musik auf unkonventionelle Art erlebbar. Die teilnehmenden Musiker und Veranstalter sind diejenigen, die die Musikerlebnisse möglich machen und den Spaß an der Musik hautnah vermitteln.

So auch in Rahlstedt: Unterstützt und gefördert vom Arcaden-Management veranstaltet das KulturWerk Rahlstedt zum 2. Mal die „Klingenden Arcaden“. In Kurzauftritten ist an verschiedenen Stellen im Center Musik aller Stilrichtungen zu hören: Volkslieder zum Mitsingen, Abba auf der Altflöte, Klassik und Jazz. Von der Mundharmonika bis zum Dudelsack, die Bandbreite der Instrumente ist so groß wie die der Musiker. Laien und Berufsmusiker, Kinder und Erwachsene machen mit, Chöre und Einzelinstrumentalisten. Es lohnt sich, den ganzen Tag im Center zu verbringen, dann verpasst man garantiert nichts.

Überwiegend im Halbstundenrhythmus treten die Musiker auf. Mitwirkende in der Reihenfolge ihres Auftritts:

09:30 Auftakt durch den Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde mit Jungbläsern.

10:00 Der Chor Germania, der 2008 sein 100-jähriges Bestehen feierte, singt internationale Volkslieder.

10:30 Das Quintetto Sereno, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn, übernimmt mit Jazz und Klassik.

11:30 Es spielt das große Schülerorchester der Musikschule Recital.

12:00 Überall und nirgends, Johann & Friends.
13:00 Mit eigenen Kompositionen am Piano: Jonathan Wolters, ein junger Absolvent der Hamburg School of Music.

14:00 Der Popchor der VHS Hamburg-Ost macht mit Popmusik weiter.

14:30 Das junge Blockflötenquartett der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde spielt Händel und Stücke des 1938 geborenen Komponisten Allan Rosenheck.

15:30 Jetzt wird’s schön schräg. Der in Schottland ausgebildete Dudelsackpfeifer Karl-H. Quoss aus Glückstadt dreht seine Runden.

16:00 Eine Mundharmonikagruppe spielt Volks- und Seemannslieder zum Mitsingen.

16:30 Drei Altflötistinnen (12 J.) geben eine kleine Abba-Einlage, begleitet von ihrer Lehrerin Ute Lorenzen an der Gitarre.

17:00 Von Abba zu Bach. Karolina Krajecki gibt ein kleines Konzert in der Buchhandlung Heymann. Sie spielt Solosuiten von Johann Sebastian Bach für Cello. Karolina Krajecki, geb. 1984, ist Absolventin des Johannes Brahms Konservatoriums, Konzertreisen führten sie nach Korea und Südfrankreich.

17:30 bis 19:30 Marcus Paquet tobt sich mit Boogie-Woogie am Klavier aus. Er spielte unter anderem bei internationalen Jazzfestivals in Skandinavien (und bei den Klingenden Arcaden 2011).

19:30 Aus dem Tag der Musik wird ein Abend mit Gypsy Swing, zu der Band gehören u.a. Helmut Stuarnig, Violinist bei den Hamburger Symphonikern, und die junge Jazzsängerin Malwina Krajecki, Absolventin der Hochschule für Musik in Hamburg und erste Preisträgerin des Landeswettbewerbes “Jugend jazzt” 2008. Bis 22 Uhr kann geswingt werden – und zwar vor dem juka dojo Fitness-Center im Obergeschoss.

Das KulturWerk Rahlstedt hat für die Klingenden Arcaden wieder ein spannungsreiches Programm zusammengestellt. Musiker und Publikum begegnen sich im ungewöhnlichen Klangraum eines Einkaufszentrums. Man darf gespannt sein.

Am Samstag, der 16. Juni,  9.30 bis 22 Uhr, Rahlstedt Arcaden, Schweriner Straße 8-12. Eintritt frei. Spenden sind willkommen.er TAG DER MUSIK ist eine bundesweite Initiative unter dem Dach des Deutschen Musikrats. Hamburg zählt am Tag der Musik etwa 300 Veranstaltungen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Mit knapp 5000 teilnehmenden Musikerinnen und Musikern verschiedenster Stile und Professionalisierungsgrade trägt Hamburg im bundesweiten Vergleich allein ein Viertel der Gesamtveranstaltungen zum Tag der Musik bei. Mit einem vielfältigen Programm wird Musik auf unkonventionelle Art erlebbar. Die teilnehmenden Musiker und Veranstalter sind diejenigen, die die Musikerlebnisse möglich machen und den Spaß an der Musik hautnah vermitteln.

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige Jahnke

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige