Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Junge Künstler gesucht!

Bis zum 17. November können sich Jugendliche der 7. und 8. Klassen für ein einjähriges Kunst-Stipendium bewerben. Die Lichtwark Schule, eine private Bildungsinitiative im Bereich Bildende Kunst, bietet 12 jungen Talenten ab Dezember professionellen Kunstunterricht. Ein erfahrener Künstler vermittelt den Heranwachsenden bis Juni 2013 einmal wöchentlich das vielfältige Handwerkszeug der Kunst.

Bewerber werden aufgefordert, ihre Unterlagen zum Thema „Selbstdarstellung“ in Form von drei Zeichnungen / Fotos von Installationen/ Malerei einzusenden. Die Jury setzt sich zusammen aus der Stifterin, Dr. Monika Blankenburg von der Blankenburg’schen Hamburg Stiftung, Franziska Neubecker, Gründerin und Leiterin der LichtwarkSchule, dem Professor für Farbe und Form, Prof. Christian Hahn von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften sowie dem ausführenden Dozenten, Lukasz Chrobok. Talentierte Heranwachsende werden ermutigt, ihren Fähigkeiten zu vertrauen und ihre Talente auszubauen!

Die LichtwarkSchule wurde 2008 von Franziska Neubecker gegründet. Namensgeber Alfred Lichtwark (1852-1914) war Vorreiter der Kunstpädagogik und erster Direktor der Hamburger Kunsthalle. Lichtwark erkannte die integrierende Kraft der Kunst für die Gesellschaft und warb für ein entdeckendes Lernen bei Kindern: „Kunst ist für alle da und kann allen von Nutzen sein.“ Die LichtwarkSchule fördert kulturelle Teilhabe und Integration durch Bildende Kunst. Sie weckt kreative Potenziale bei Kindern aller sozialer und kultureller Herkunft. Schüler zwischen 5-14 Jahren lernen unter der Anleitung von Künstlern, ihre Wahrnehmung zu schärfen. Durch das schöpferische Tun erfahren sie Wertschätzung und gewinnen Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dies hilft ihnen, kulturell Eigenes und Fremdes zu erkennen und wertzuschätzen.

Die LichtwarkSchule möchte möglichst viele Kinder für die Vielfalt der Bildenden Kunst in den unterschiedlichen Kulturen sensibilisieren. Nach dem Prinzip „Kurze Beine – kurze Wege“ arbeitet die LichtwarkSchule in den Stadtteilen eng mit Schulen und lokalen Bildungs- und Kultureinrichtungen zusammen. Kulturelle Teilhabe in nächster Nähe und aktive Einbindung der Eltern zur Unterstützung ihrer Kinder sind der LichtwarkSchule wichtig. Bisher wurden die Arbeiten der Kinder einmal jährlich in einem renommierten Hamburger Museum gezeigt. Im letzten Jahr waren 160 Kinder mit ihren Eltern dabei. Ein Großteil nahm zudem an der anschließenden Führung durch die Hamburger Kunsthalle teil. An der Hand der Kinder bekommen die Eltern so oft zum ersten Mal den Zugang zu klassischer und zeitgenössischer Kunst. Durch die aktive Teilhabe entsteht ein Verständnis dafür, wie Kunstwerke die Welt deuten können.

In wöchentlich zwei Zeitstunden lernen die Kinder in ihren Stadtteilen, ihre Kreativität zu entfalten und etwas Eigenes zu schaffen, auf das sie stolz sein können. Individuelle Themenwünsche werden von den Künstlern aufgegriffen. Mit vielfältigen Materialien werden experimentelle und traditionelle Ausdrucksformen und Techniken der Bildenden Kunst erprobt. Kinder können sich am zwei- und dreidimensionalen Gestalten versuchen.

Kontakt und Einsendung der Bewerbung:  LichtwarkSchule gUG, Franziska Neubecker, Geschäftsführung, Papenreye 27 22453 Hamburg, Mobil: 0171 – 912 47 66, f.neubecker@lichtwarkschule.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar


× 9 = zwanzig sieben

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell