Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke

Hamburgs schnellstes Internet zieht in Hamburgs älteste Gartenstadtsiedlung ein

Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff, die Vorstandsvorsitzende der WGW, Christine Stehr, und willy.tel-Geschäftsführer Bernd Thielk haben heute den Spatenstich für die Verlegung des Glasfaserkabels in der Gartenstadtsiedlung Wandsbek gesetzt. Die Siedlung der Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek (WGW) wird an das Glasfasernetz von willy.tel, Hamburgs Anbieter für Multimedia- und Kommunikationsleistungen angeschlossen. Für Hamburgs älteste Gartenstadtsiedlung, deren Häuser zwischen 1910 und 1939 erbaut wurden, hält mit der Glasfaser das Gigabit-Zeitalter Einzug.

Rund 3.100 Wohnungen besitzt die WGW im Hamburger Stadtgebiet, und fast alle sind bereits mit dieser modernen Technologie versorgt. Durch das gerade fertig gestellte Neubauvorhaben inmitten der Gartenstadt, den „Kirschblütenhof“, ergaben sich nun auch günstige Voraussetzungen für den multimedialen Ausbau der idyllisch gelegenen Siedlungshäuser.

Mit dem Spatenstich wurden die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt aufgenommen. Bis November dieses Jahres werden mit seinem Abschluss 173 von insgesamt 550 Haushalten an das neue Glasfasernetz von willy.tel angeschlossen sein. Thomas Ritzenhoff, Bezirksamtsleiter Wandsbek, beschreibt die überregionale Bedeutung des Wandsbeker Projekts: „Die Technologie entwickelt sich im Eiltempo und die Glasfaser bietet die optimale Infrastruktur für neueste technische Entwicklungen. Der Anschluss von Hamburgs ältester Gartenstadtsiedlung an das schnellste Internet hat eine Signalwirkung, die über Wandsbek auf ganz Hamburg ausstrahlt, und zeigt einmal mehr das große Engagement der Genossenschaft für ihre Mitglieder. Es freut mich, dabei zu sein, wenn ein mittelständisches Familienunternehmen aus Wandsbek mit dem Ausbau des Glasfasernetzes einen entscheidenden Beitrag zu Hamburgs technologischem Fortschritt leistet.“

Bei dem von willy.tel verwendeten „Fiber to the Home“-Verfahren (FTTH) werden die Glasfaserleitungen direkt bis in die Haushalte verlegt. Für die Mitglieder der WGW bedeutet dies zukünftig Internetsurfen mit Lichtgeschwindigkeit. Denn die Glasfaser transportiert Daten über Lichtimpulse und sichert die Übertragung von TV-Programmen, Telefonie- und Internet-Signalen in höchster Qualität und Geschwindigkeit. „Mit der Glasfaser ist man für die Zukunft gerüstet. Kein anderes Medium bietet mehr Bandbreiten. Ein Thema, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Wir verzeichnen bereits eine hohe Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen und erschließen kontinuierlich mehr Hamburger Haushalte“, erklärt Bernd Thielk, Geschäftsführer willy.tel.

Um die Gartenstadtsiedlung an Hamburgs schnellstes Internet anzuschließen, wird willy.tel 4.500 Meter Glasfaserkabel verlegen. Alle Häuser erhalten den Glasfaseranschluss. Die entsprechende Technik wird im Keller oder auch an der Hausfassade installiert. Denn aufgrund der unterschiedlichen Bausubstanz, zeigen die Häuser entsprechend verschiedene technische Voraussetzungen, für die willy.tel individuelle Lösungen schaffen wird.

„Für unsere Gartenstadtsiedlung Wandsbek ist der Anschluss an die Glasfaser ein bedeutendes und zugleich emotionales Projekt. Immerhin hat die älteste Gartenstadtsiedlung Hamburgs jetzt in puncto Datenverbindung die Nase vorn. Wir freuen uns, unseren Mitgliedern nun auch hier diesen Mehrwert bieten zu können“, schildert die Vorstandsvorsitzende der WGW, Christine Stehr. Den Mitgliedern der WGW wird ab November der neue und schnellste Internettarif von willy.tel angeboten. Zeitgleich mit Fertigstellung des ersten Bauabschnitts, wird das Unternehmen den Tarif für den1 Gigabit-Internetzugang auf den Markt bringen, mit einer Download-Kapazität von 1 Gbit/s und 200 Mbit/s im Upload.

Über willy.tel: willy.tel ist Teil der Thiele Unternehmensgruppe, die als Glasfasernetzbetreiber sowie im Bereich der Sicherheits- und Kommunikationstechnik mit rund 95 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen in Norddeutschland zählt. In der Metropolregion Hamburg sind mit dem Kooperationspartner wilhelm.tel fast 300.000 Haushalte an das mehr als 1.000 Kilometer lange Glasfasernetz angeschlossen, das modernste Technik zum Spartarif bietet.

Über die Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG (WGW): Die WGW wurde 1910 gegründet und besitzt rund 3.100 Wohnungen im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Seit 1994 modernisiert die Genossenschaft das nahezu einen ganzen Stadtteil umfassende Milieuschutzgebiet Gartenstadt Wandsbek mit einem Bestand von rund 550 Wohnungen. Darüber hinaus sind stets Neubautätigkeiten zur Errichtung weiterer Genossenschaftswohnungen in der Planung bzw. in der Umsetzung. Erwirtschaftete Gewinne fließen wieder in die Bestandsbewirtschaftung. So wird der gesamte Wohnungsbestand laufend instand gehalten, modernisiert und energetisch auf den aktuellen Stand gebracht. Weitere Informationen unter www.gartenstadt-wandsbek.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


6 − = drei

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell