Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Hamburg zählt: „Stunde der Wintervögel“ vom 4.-6.1.

„Stunde der Wintervögel“ vom 4.-6.1. / Ergebnisse geben Auskunft über den Amselbestand in Hamburg / Vogelführungen in Wandsbek, Eppendorf, Wedel, Bramfeld

An diesem Wochenende geht es los: Vom 4. bis 6. Januar 2019 werden bundesweit wieder Vögel gezählt. Der NABU Hamburg hofft auf eine rege Beteiligung bei der „Stunde der Wintervögel“ und damit auch auf Erkenntnisse, wie sehr der Amselbestand in der Stadt durch den Ausbruch Usutu-Virus dezimiert wurde. „Im vergangenen Sommer hat das Usutu-Virus erstmals Hamburg erreicht und zu einem regelrechten Amselsterben geführt. Die Vogelzählung ist für uns deshalb besonders spannend“, erklärt Marco Sommerfeld, Referent für Vogelschutz beim NABU Hamburg. „Bisher können wir mangels Daten nur spekulieren, wie stark sich das Virus tatsächlich auf die Vogelbestände ausgewirkt hat. Je mehr Meldungen wir bekommen, umso genauer können wir uns ein Bild von der Lage machen.“

Die „Stunde der Wintervögel“ ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion und findet bereits zum neunten Mal statt. Jeder, der Lust hat mitzumachen, kann eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park Vögel zählen und dem NABU melden. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können unter www.stundederwintervoegel.de bis zum 15. Januar gemeldet werden. Zudem ist für telefonische Meldungen am 5. und 6. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Das pure Interesse und die Freude an der Vogelwelt reichen zur Teilnahme aus, eine besondere Qualifikation ist für die Wintervogelzählung nicht nötig. Bei der letzten großen Vogelzählung im Januar 2018 beteiligten sich über 136.000 Menschen, davon 2.046 in Hamburg. Die Kohlmeise ergatterte damals den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Hamburgs Gärten, Amsel und Blaumeise folgten auf Platz zwei und drei.

Damit Vogelfreunde sich optimal auf die Zählung vorbereiten können, bietet der NABU erstmals ein eigenes Lernprogramm für die Stunde der Wintervögel an. Welcher Vogel ist in Deutschland am häufigsten zu finden? Bekommen Vögel im Winter kalte Füße? Mit dem neuen kostenlosen E-Learning-Tool „NABU Vogeltrainer“ erfährt man spielerisch alles über 15 häufige Vögel, die im Winter in unseren Gärten zu finden sind. Unter www.vogeltrainer.de kann sich ab sofort jeder fit machen.

Der NABU Hamburg bietet außerdem passend zur „Stunde der Wintervögel“ wieder kostenlose Vogelführungen an:

Sa., 5.1., 10 Uhr: Stunde der Wintervögel im Eppendorfer Moor. NABU Eimsbüttel. Treffpunkt: Alsterkrugchaussee/Borsteler Chaussee bei der Schautafel des NABU.

Sa., 5.1., 14 Uhr: Stunde der Wintervögel im Wedeler Autal. Jens Sturm. Treffpunkt: S-Bahnhof Wedel, Ausgang zu den Bussen.

So., 6.1., 11 Uhr: Stunde der Wintervögel am Bramfelder See. NABU-Gruppe Bramfeld/Ohlsdorf/Barmbek. Treffpunkt: HVV Busstopp 177 „Bramfelder See“.

So., 6.1., 10 Uhr: Stunde der Wintervögel in Wandsbek. NABU Wandsbek. Treffpunkt: Infotafel Nordmarkstr., Wandsebrücke.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige Jahnke

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige