Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Gymnasium Farmsen: erneut erfolgreiche Teilnahme am Hamburger Ausscheid zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Gruppenwettbewerb

Obwohl sie alle schon aus dem Vorjahr Erfahrungen mit Ehrungen im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen hatten, waren Spannung und später Jubel bei den vier Zehnklässlerinnen aus dem Gymnasium Farmsen nicht zu übersehen, als es für sie zur Siegerehrung in die Helene-Lange-Schule ging: Katharina Dube, Kevser Kurt, Bianca Pistoll und Cheyenne Topf, betreut von Frau Stahlmann, hatten einen englischsprachigen Film mit dem Titel „Eyes look your last“ eingereicht. Der Film wurde von der Jury mit einem 1. Preis ausgezeichnet und die vier Mädchen erhielten neben einer Urkunde auch ein Preisgeld.

Der Film ist komplett das eigene Werk der Mädchen – von der Idee über das Drehbuch, die Auswahl der Kostüme, den Filmdreh bis hin zu Schnitt und Vertonung. Hilfe erhielten sie von Mitschüler lediglich bei der Darstellung. Der Titel des Films „Eyes look your last“ ist zwar ein Zitat aus Shakespeares „Romeo und Julia“, die Handlung ist jedoch in der Zukunft angesiedelt, und zwar im Jahr 2107. Inhaltlich geht es um große Themen der Menschheit, um Krieg, Unterdrückung, Umweltzerstörung und Freundschaft: Nach dem 3. Weltkrieg bricht die menschliche Zivilisation zusammen. Nach heftigen Umweltkatastrophen ist die Welt nicht mehr wie früher. In England leben die Menschen nur, um zu überleben, haben kein politisches System und interessieren sich nur noch für sich selbst. Die USA heißen jetzt Wilkers State und haben sich dank einer Wissenschaftlerin und ihrer Arbeit weiterentwickelt. Diese Frau hat sich zur Präsidentin gemacht und unterdrückt die Weltbevölkerung. Sie will gegen England in den Krieg ziehen und schickt die Wissenschaftlerin Camero und die Agentin Scar nach England. Dort treffen die beiden auf zwei Mädchen auf der Jagd, Rya, die sich erstaunlich gut in der Welt- und Literaturgeschichte auskennt und Latein spricht, und Dreww, die von den romantischen Vorstellungen ihrer Gefährtin nichts wissen will. Sie finden heraus, dass die Präsidentin Scar und Camero nur auf die Mission schickte, um die Rebellion, die Camero gegen sie angezettelt hat, zu unterdrücken. Die Präsidentin schickte bereits Kriegsschiffe nach England. Gemeinsam versuchen die vier, die Hauptstadt Englands an der Küste rechtzeitig zu erreichen und zu wahren. Doch sie kommen zu spät und der Wilkers-England-Krieg bricht aus. Dreww stirbt an einer Kriegsverletzung.

Bereits im vergangenen Schuljahr waren Katharina Dube, Kevser Kurt, Bianca Pistoll und Cheyenne Topf äußert erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen gewesen. Ihr Film „Behind the mask“ wurde mit einem 2. Preis ausgezeichnet und für die Aufführung der Bühnenfassung beim 11. Hamburger Sprachenfest in der Stadtteilschule Mümmelmannsberg im April 2011 gab es einen hervorragenden 1. Preis.

In diesem Jahr ebenfalls erfolgreich beim Gruppenwettbewerb war die Klasse 6d unter der Leitung von Frau Hitzinger. Sie reichte einen englischsprachigen Beitrag ein, der die so genannten „false friends“ thematisiert, die häufig einen Stolperstein bei der Übersetzung von der englischen in die deutsche Sprache darstellen. Dieser Beitrag wurde von der Jury mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Einzelwettbewerb

Insgesamt nahmen in Hamburg in diesem Jahr 145 Schülerinnen und Schüler – darunter zehn aus dem Gymnasium Farmsen – am Einzelwettbewerb teil, viele davon in Englisch, einige wenige in Französisch und Latein und nur fünf Schüler in Spanisch. Dafür nahmen Sie zu Hause einen gesprochenen Text auf und reichten diesen am Tag der Prüfung ein. Die schriftliche Prüfung setzt sich zusammen aus einem Hör- und einem Leseverstehenstext, einem Lückentext, einer Schreibaufgabe und einem Teil, in dem Wissen aus dem Bereich der Landeskunde zu einem vorher festgelegten Thema abgefragt wird. Am Einzelwettbewerb kann man mit einer oder mit zwei Fremdsprachen teilnehmen.

Von den zehn aus dem GyFa teilnehmenden Schülerinnen und Schülern erhielt in diesem Jahr eine Schülerin eine Teilnehmerurkunde und zwei einen Anerkennungspreis. Zudem gab es dritte Plätze für Amelie Rauscher, Lea-Sophie Peters und Ann-Sophie von Frankenberg für ihre Teilnahme in Englisch, für Jessica Dehnhardt in Latein sowie für Amelie Lippert in Englisch und Französisch. Einen zweiten Platz erzielte Anne Liu in Englisch und Chinesisch, Lars Neudorf gewann den ersten Preis in Englisch.

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in feierlichem Rahmen von der Jury ausgezeichnet. Zudem fand für die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des GyFa eine schulinterne Ehrung statt, bei der sie vom Schulleiter Herrn Geest für ihre ausgezeichneten Leistungen gewürdigt wurden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


vier × 5 =

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell