Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Grundinstandsetzung Eulenkamp als Teilstück der Veloroute 6  

Das Bezirksamt Wandsbek plant in Abstimmung mit dem Bezirksamt Hamburg-Nord die dringend notwendige Grundinstandsetzung der Straße Eulenkamp von der Straßburger Straße bis einschließlich des Knotens Alter Teichweg/Tilsiter Straße. Der Streckenverlauf ist Teil des Hamburger Veloroutenprogramms und stellt ein wichtiges Teilstück der Veloroute 6 von der Innenstadt über Friedrichsberg und Farmsen nach Volksdorf dar. Zukünftig wird es hier eine komfortable Radverkehrsanlage geben. Ziel der Veloroutenplanung ist eine zukunftsweisende Radverkehrsverbindung, die den heutigen Anforderungen einer sicheren und komfortablen Radinfrastruktur gerecht wird, aber auch den Fußverkehr und den vorhandenen Baumbestand angemessen berücksichtigt. Dadurch kann eine ausgewogene Radwegeplanung umgesetzt werden, der auch die politischen Gremien in Hamburg-Nord zugestimmt haben.

Die Planungen sehen den kompletten Ersatz der Pflasterdecke der Straße Eulenkamp durch Asphalt vor. Es war jedoch ein Wunsch zahlreicher Beteiligter, das historische Pflaster nicht nutzlos zu entsorgen, sondern sinnvoll an anderer Stelle der Stadt zu nutzen. Vor diesem Hintergrund haben sich die Beteiligten entschieden, das Pflaster in der HafenCity wieder einzubauen. Der an den Elbbrücken in Kürze entstehende Amerigo-Vespucci-Platz wird sich zukünftig mit dem Pflaster des Eulenkamps schmücken.

Da die Arbeiten dazu in Kürze beginnen, die Straßenausbauarbeiten im Eulenkamp jedoch erst im Juni dieses Jahres, wird das Pflaster aus den Bereichen der derzeit vorhandenen Parkstände schon vorab ausgebaut. Dazu werden die Parkstände abschnittsweise gesperrt, das Pflaster ausgebaut und diese Flächen sofort mit Naturschotter aufgefüllt und verdichtet. Dadurch können diese Flächen wieder als Parkstände genutzt werden. Durch die abschnittsweise Ausführung der Arbeiten werden die Einschränkungen so gering wie möglich gehalten. Die Anwohner werden gebeten, die temporären Halteverbote zu beachten.

Die Arbeiten werden voraussichtlich in der Zeit vom 11. Mai 2020 bis 15. Mai 2020 beginnen.

Die Fahrbahn wird auf dem gesamten Streckenabschnitt komplett neu hergestellt. Der Radverkehr erhält Radfahrstreifen, die ein sicheres Radfahren außerhalb der Fahrbahn ermöglichen. Die Radfahrstreifen sind nicht Teil der Fahrbahn, sondern werden durch eine breite durchgezogene Linie von dieser getrennt. Sie dürfen vom KFZ-Verkehr nicht überfahren werden.

Die Seitenflächen werden ebenfalls neu hergestellt. Es entstehen neue Gehwege und ausreichende Parkstände, Anlehnbügel für Fahrräder und Bänke. Insgesamt werden auf dem 700 Meter langen Streckenabschnitt 54 Parkstände in Längsaufstellung neu errichtet, 4 zusätzliche Bänke und 66 zusätzliche Fahrradabstellplätze installiert.

Zudem werden in geeigneten Bereichen Blühflächen für Insekten hergestellt, um einen Beitrag gegen das derzeitige Insektensterben zu leisten. Im Ergebnis entsteht nach Baufertigstellung eine Straße, die viele unterschiedliche Interessen berücksichtigt.

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Bezug auf die Corona-Pandemie stehen alle hier genannten Termine unter dem Vorbehalt, dass die Arbeiten entsprechend der geltenden Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften ausgeführt werden dürfen.

Die Bezirksämter Wandsbek und Hamburg-Nord bitten die Anwohnerinnen und Anwohner für diese Maßnahme um Verständnis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige