Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Eröffnung einer Wetterstation auf Gut Karlshöhe

Am 21. September um 9:00 Uhr weihen Dieter Ohnesorge, Geschäftsführer der Hamburger Klimaschutzstiftung, Trägerin von Gut Karlshöhe, und Frank Böttcher, Leiter des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation (IWK) gemeinsam mit zwei 4. Klassen der Grundschule Redder und deren Eltern die 25. Wetterstation des Projektes „Klimabotschafter – Schüler werden Klimabeobachter“ ein.

Von 9:00 bis 9:20 Uhr werden Herr Ohnesorge und Herr Böttcher in kurzen Ansprachen an der neuen Wetterstation vor den versammelten Schülerinnen und Schülern der beiden Schulklassen und deren Eltern die Station einweihen und deren Funktionsweise erklären.

 „Klimabotschafter – Schüler werden Klimabeobachter“

Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative von: Globetrotter Ausrüstung, Drogeriemarktkette BUDNIKOWSKY, Hamburger Abendblatt, Hamburg1 Fernsehen und dem Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Ins Leben gerufen wurde das Projekt im Jahr 2008 auf Initiative von Frank Böttcher.

Die an Schulen und Bildungseinrichtungen aufgestellten Wetterstationen sammeln Daten zu Elementen wie Wind, Niederschlag, Luftdruck, Luftfeuchte, Temperatur, UV- und solare Strahlung. Damit stehen Schulen und anderen Bildungseinrichtungen Daten zur Verfügung, die diese für die unterschiedlichsten Projekte zum Thema Klimawandel einsetzen können. Veröffentlicht werden die Daten im Hamburger Abendblatt und im Wetterbericht von Hamburg 1 Fernsehen. Zudem fließen die Stationsdaten in ein Forschungsprojekt des Exzellenzclusters „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ (CliSAP) der Universität Hamburg ein.

Die Beobachtung der wichtigsten Klimaelemente mit Hilfe der Wetterstation auf Gut Karlshöhe erweitert die Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit mit  Kita- und Schulklassen zum Themenkomplex Wetter und Klima.

Im Zuge der Entwicklung neuer Angebote für Kinder, die die Ausstellung jahreszeitHAMBURG, die KinderForscherWerkstatt und das Außengelände verknüpfen, dienen die Messergebnisse der Station dem grundlegenden Verständnis von witterungsbedingten und jahreszeitlichen Schwankungen des Wetters.

Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation (IWK) wurde in der bestehenden Form 2007 gegründet und ist mit seiner Internetseite www.wetterspiegel.de einer der führenden Wetterdienstleister Deutschlands. Das IWK betreut  zahlreiche regionale Fernseh- und Radiosender, Tageszeitungen und Internetplattformen. Neben dem aktuellen Tagesgeschäft richtet das Institut für Wetter- und Klimakommunikation seit 2006 den jährlich stattfindenden ExtremWetterKongress aus, der mittlerweile zu einem der bedeutendsten Fachkongresse auf den Gebieten extreme Wetterereignisse im Klimawandel gewachsen ist. Geschäftsführer des IWK sind Frank Böttcher und Alexander Hübener.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell