Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Die Magistralen im Visier

Nach der Online-Beteiligung sollen die Vor-Ort-Impressionen folgen: Dazu lädt das Bezirksamt Wandsbek nun zu drei Spaziergängen entlang von Wandsbeker Magistralen ein. Die Planerinnen und Planer möchten vor Ort Ideen und Anregungen austauschen und würden sich über viele Interessierte freuen, die sich an der Gestaltung ihrer Nachbarschaft beteiligen. Natürlich kann auch ohne aktive Beteiligung teilgenommen werden.

Gemeinsam werden ca. zwei Kilometer entlang einer Magistrale zu Fuß zurückgelegt. An mehreren Stationen haben Interessierte die Möglichkeit mit Stadtplanerinnen und Stadtplanern, Architektinnen und Architekten, Grünflächen- und Verkehrsplanerinnen und -planern über neue Möglichkeiten und Perspektiven zu diskutieren. Diese könnten später in Form von baulichen Maßnahmen, Fahrspurenreduzierungen, Nachverdichtungen oder Aufwertungen der Grünflächen umgesetzt werden. Ziel ist eine erhöhte Lebensqualität, mehr Grün und eine bessere Organisation des Verkehrs an Hamburgs Ausfallstraßen.

Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff: „Wir freuen uns, dass sich im Sommer so viele Menschen online beteiligt haben. Die Anwohnerinnen und Anwohner sind die Experten vor Ort. Wir hoffen, dass sie auch diese Beteiligungsmöglichkeit nutzen und ihre Ideen und Anregungen in den weiteren Prozess einbringen.“

Es finden folgende Spaziergänge statt:  

Eilbek/Wandsbek-Kern am Samstag, dem 19. September 2020, um 14 Uhr.

Treffpunkt und Start: Eilbeker Bürgerpark, Ende des Spazierganges: Puvogelgarten

Tonndorf am Dienstag, dem 22. September 2020, um 17.30 Uhr

Treffpunkt und Start: Rahlau, Ende des Spaziergangs: Pulverhofpark

Bramfeld am Freitag, dem 25. September 2020, um 16 Uhr

Treffpunkt und Start: Seebek, Ende des Spaziergangs: Grüner Ring 2

Aufgrund der bestehenden Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich mit Vor- und Nachname, Adresse und Telefonnummer anzumelden unter: magistralen@wandsbek.hamburg.de  oder Tel.: 040-42881-3190. Mit der Anmeldebestätigung werden der genaue Treffpunkt sowie weitere Informationen zum Ablauf bekanntgegeben.

Hintergrund: Vor genau 100 Jahren hat der damalige Oberbaudirektor und Stadtplaner Fritz Schumacher sich darüber Gedanken gemacht, wie sich die Stadt Hamburg zum Umland hin entwickeln könnte. Große Ausfallstraßen – die „Magistralen“ – sollten den Verkehr stadteinwärts sowie stadtauswärts aufnehmen. Für Jahrzehnte haben in einer autogerechten Stadt diese Magistralen ihre Pflicht als Hauptverkehrsachsen erfüllt. Beim Internationalen Bauforum im August 2019 wurden alle Hamburger Magistralen von internationalen Planerinnen und Planern untersucht und Ideen für die Weiterentwicklung gesammelt. Auf Basis dieser Überlegungen werden die Wandsbeker Magistralen einer Detailuntersuchung unterzogen.

Mit der Untersuchung beauftragt wurden die in Hamburg ansässigen Firmen:

  • ppp Architekten und Stadtplaner GmbH
  • arbos Freiraumplanung GmbH
  • ARGUS Stadt und Verkehr –Rothfuchs | Buch | Partnerschaft mbB
  • Politik- und Unternehmensberatung Markus Birzer (Beteiligung und Moderation)

Von Juni bis August 2020 hat das Bezirksamt Wandsbek eine Online-Beteiligung durchgeführt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige