Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

CDU Bezirksabgeordneter Olaf Böttger spricht sich für den Erhalt der Siedlung Berne aus

„Abriss oder Erhalt?  Was soll zukünftig aus der Siedlung Berne werden?“  Das war das Thema einer sehr gut besuchten Podiumsveranstaltung  der neu gegründeten  Mieterinitiative Siedlung Berne im Gemeindehaus  Lienaustrasse am Freitag, den 11.Mai.

Mit einem Vertreter des Denkmalschutzamtes, einigen anwesenden Politikern und sehr vielen betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern wurden die folgenden Themen diskutiert:

  • Wie soll die Zukunft der Siedlung Berne aussehen?
  • Soll es einen Abriss des Hauses  Berner Heerweg 476 oder anderswo geben?
  • Wie steht es um evtl. denkbare Verdichtungen mit Konsequenzen für die Grundstücksgrößen?  Wären diese dann zu bejahen oder nicht?
  • Was ändert  hier möglicherweise ein gesetzlicher Denkmalschutz für die bislang nur als Denkmal erkannten Häuser?
  • Wie ist es derzeit um die Mitbestimmung und die Transparenz für die Mieter vor Ort bestellt?

Mit einer Unterschriftenliste  bitten  die  Teilnehmer dieser Veranstaltung  die Vertreterversammlung, den Vorstand und den Aufsichtsrat der  Wohnungsgenossenschaft Gartenstadt Hamburg e.G.  am 30.Mai  noch nicht über den Abriss des Hauses Berner Heerweg 476 zu beschließen  und dem Wunsch der Mieterinnen und Mieter  der Siedlung Berne  nach noch mehr Transparenz  und Mitbestimmung  Folge zu leisten. Seitens des Denkmalschutzamtes wurde diesbezüglich  auch Hilfestellung  angeboten, wenn sie denn von der Genossenschaft Gartenstadt  Hamburg e.G.gewünscht sei.

Als lokaler CDU – Bezirksabgeordneter  schließe ich mich  den Wünschen der betroffenen Mieterinnen und Mieter der Siedlung Berne  an. Ich begrüße auch ausdrücklich die mehrfach angebotene  Hilfestellung des  Denkmalschutzamtes.

Ich bin mir dabei sehr wohl bewusst, dass eine Genossenschaft ihre ordentlich gewählten Gremien und ihre klaren Entscheidungsabläufe hat, aber man sollte bei einem so deutlichen Votum einer örtlichen Mieterversammlung von ca. 150 bis 200 Personen auch die Zeichen der Zeit erkennen und mit Weitblick angemessen reagieren.

Ich appelliere  an die örtlichen und auch an die überwiegend  „ortsfremden“ Vertreterinnen und Vertreter  der 84köpfigen Vertreterversammlung  die Berner Mieterinnen und Mieter  mit ihren  Sorgen und Bedenken nicht allein zu lassen. Es wird so viel über mangelnde „Bürgerbeteiligung“ auf allen Ebenen gesprochen. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen, dass es auch anders geht. Ich vertraue auf sie, liebe Vertreter, auf den Vorstand und auf den Aufsichtsrat und auf ihrer aller Einsicht. Die regionalen Abgeordneten aller Fraktionen bitte ich um Unterstützung der vielen besorgten Mieterinnen und Mieter  der Siedlung Berne, so Olaf Böttger abschließend.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


− sechs = 1

Letzte Kommentare

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige Sperber Kuechen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    der-schuhprinz
    Wandsbek-kulturell