Archiv der Kategorie: Kultur

Kultur in Wandsbek.

Hoffnung heißt Nadjeschda

Lesung mit Stephanie Kuhlmann

Das Erstlingswerk von Stephanie Kuhlmann ist ein Ostpreußen-Roman der besonderen Art, geschrieben aus der jüngeren Sicht. Behutsam nimmt die Autorin ihre Leser mit auf eine Reise nach Kaliningrad, das ehemalige Ostpreußen, die Herkunft ihrer Familie: Die Ich-Erzählerin Sarah begibt sich auf die Spurensuche nach ihren ostpreußischen Wurzeln. Die Schönheit der Natur, persönliche Begegnungen und die beginnende Freundschaft mit einer jungen russischen Generation stehen im Vordergrund des Buches. Damit plädiert die Autorin für eine deutsch-russische Verständigung, aus Achtung und zunehmender Wertschätzung für die Menschen diesseits und jenseits verbliebener europäischer Einigung.

TERMIN DO 24.11. // 19:00 Uhr im Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4

Der Vineta-Frauenchor sucht Nachwuchs

Wenn jemand gern unter der Dusche, in der Badewanne oder bei der Hausarbeit singt, kann er garantiert auch in einem Chor singen.

Der Vineta-Frauenchor sucht Sängerinnen als Verstärkung für den Chor. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Repertoire reicht von Volksliedern über Hamburger Lieder bis hin zu klassischen Chorsätzen.

Geprobt wird jeden Donnerstag von 19 bis 21 Uhr im Gemeindesaal der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche am Eulenkamp. Einfach mal vorbeigehen und zuhören. Nähere Infos unter 040-69 000 34.

Jüdische Kultur in Wandsbek

Information und Diskussion mit Astrid Louven.Sie gehen auf die Suche nach jüdischen Spuren zwischen Königsreihe und Marktplatz. Sie bekommen Informationen über den ältesten noch erhaltenen Zeugen Wandsbeker Geschichte, den jüdischen Friedhof, und über die frühere Synagoge. Astrid Louven, die zur Geschichte der Juden in Wandsbek recherchiert und publiziert hat, gibt Ihnen einen Überblick über die Geschichte der jüdischen Gemeinde Wandsbek und stellt Wandsbeker Biografien vor, darunter die Hochzeit Sigmund Freuds. Wir begleiten Wandsbeker Familien bis zur Auswanderung oder Deportation während des Nationalsozialismus. An die Ermordeten erinnern nun zahlreiche „Stolpersteine“ auf Gehwegen rund um den Marktplatz.

TERMIN DO 17.11. 18:00 Uhr, Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg

Kultur für alle – auch für Wandsbek

Hamburg ist reich an kulturellen Angeboten, doch viele Hamburger sind zu arm, um daran teilhaben zu können. So bleiben Abend für Abend Plätze in Theatern, Kabaretts, Literaturhäusern und anderen Veranstaltungsorten leer. Das will die Kulturloge Hamburg ändern. Nach dem Prinzip der Tafel vermitteln die freiwilligen Mitarbeiter der gemeinnützigen Initiative kostenlos Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringen Einkünften. Dafür stellen viele Kulturveranstalter der Kulturloge ihre nicht verkauften Karten zur Verfügung. Soziale Einrichtungen geben das Angebot kurzfristig weiter an Menschen, die bei ihnen als Geringverdiener gemeldet sind. Per Telefon bekommen Interessierte dann von der Kulturloge Eintrittskarten angeboten. In Berlin, Marburg und Gießen läuft das Konzept bereits mit großem Erfolg.

Weitere Infos unter www.kulturloge–hamburg.de [http://www.kulturloge–hamburg.de/] oder Tel. 0800 – 0180 105.

Kultur für alle

Hamburg ist reich an kulturellen Angeboten, doch viele Hamburger sind zu arm, um daran teilhaben zu können. So bleiben Abend für Abend Plätze in Theatern, Kabaretts, Literaturhäusern und anderen Veranstaltungsorten leer. Das will die Kulturloge Hamburg ändern. Nach dem Prinzip der Tafel vermitteln die freiwilligen Mitarbeiter der gemeinnützigen Initiative kostenlos Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringen Einkünften. Dafür stellen viele Kulturveranstalter der Kulturloge ihre nicht verkauften Karten zur Verfügung. Soziale Einrichtungen geben das Angebot kurzfristig weiter an Menschen, die bei ihnen als Geringverdiener gemeldet sind. Per Telefon bekommen Interessierte dann von der Kulturloge Eintrittskarten angeboten. In Berlin, Marburg und Gießen läuft das Konzept bereits mit großem Erfolg.
Weitere Infos unter www.kulturloge–hamburg.de [http://www.kulturloge–hamburg.de/] oder Tel. 0800 – 0180 105.

Vernissage Weibsbilder

Frauenportraits von Peter Günther Musik von Gertraude Kabel.

In dieser Ausstellung zeigt Peter Günther seine „Weibsbilder“. Charakteristische Frauenportraits, die an Karikaturen erinnern, die weiblichen Modelle jedoch nicht bloß stellen, füllige Akte einzeln oder in verschlungenen Gruppen lassen auch beim Betrachter ein Amüsement an den Bildern aufkommen. Im Rahmen der Ausstellung wird Gertraude Kabel, Cellistin (ehem. Hamburger Symphoniker), Dozentin, Mitbegründerin und Namensgeberin der „Hamburger Stadtmusikatzen“ die Vernissage mit einem Cello-Konzert bereichern.

Termin: Sa. 05.11.-18:00 – Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg

Innere Welten

Die Ausstellung „Innere Welten“ – Bilder von Susanne Scheffczyk-Spaleck findet vom 1. bis 30. November 2011 auf der Ausstellungsfläche im 2. Stock im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60, 22041 Hamburg statt

Seit fast 20 Jahren widmet sich Susanne Scheffczyk-Spaleck der Malerei, zunächst privat, später auch beruflich. In Ihrem Atelier fertigt die freischaffende Künstlerin abstrakte Bilder in Öl, Acryl, Kreide oder Mischtechnik. Seit 1992 ist sie Mitglied in der Hamburger Werkstatt für freie Malerei und Graphik. Seit 2004 arbeitet Susanne Scheffczyk-Spaleck zudem als Kunst- und Gestaltungstherapeutin und begleitet unter anderem eine Kunsttherapie-Gruppe der Alzheimer-Gesellschaft in Wandsbek. Im Bezirksamt wird eine Auswahl ihrer Werke zu sehen sein.

Die Eröffnung findet am 3. November um 16 Uhr im Beisein von Bezirksamtsleiter Thomads Ritzenhoff statt. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16 Uhr und am Freitag von 8.30 bis 14 Uhr.

Krimilesung mit Gunter Gerlach

Gunter Gerlach ist zwar in Leipzig geboren, lebt aber schon so lange in Hamburg, dass er sich einen besseren Wohnort kaum noch vorstellen kann. In seiner Krimireihe „Brahms ermittelt“ schnüffeln ein Hund und sein Herrchen Lutz Brahms, Gitarrist und privater Ermittler, quer durch Hamburg. Gemeinsam mit ihnen entdecken die Leser die spannendsten Seiten der Hansestadt. Der Autor Gunter Gerlach hat unter anderem den Deutschen Krimipreis gewonnen. Das verspricht gute Unterhaltung! Mehr über den Autor: www.gunter-gerlach.de

FR 21.10. // 18:00 EINTRITT 6 €, Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4

Wandsbeker Impressionen vom aufregenden Leben im Spagat zwischen Beruf und Kind

Lesung mit Prof. Dr. Christiane Bender

Viele moderne Frauen suchen das Glück nicht in der Liebe, sondern im Beruf. Der Erfolg bestätigt sie. Spät entscheidet sich Christiane Bender für ein Kind. Mit Thien beginnt ein neues Leben, voller Freude und Liebe. Aber die Kunst, die vielen tagtäglichen Anforderungen auszubalancieren, gelingt nicht immer, Zerreißproben bedrohen das Glück. Heidelberg, Saigon und Wandsbek bilden die faszinierenden Kulissen des gemeinsamen Alltags, der Begegnungen, der Abenteuer.
DO 20.10. // 19:00 im Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, Eintritt 4 €.

LIQUIDs – Ein Lehrstück über Flüssigkeiten

Auf Wasser kann man nicht laufen und Flüssigkeiten fließen immer nach unten, oder? Zoe Laughlin, Wissenschaftlerin von der Materials Library aus London, ist sich da nicht so sicher: Sie hat für das Forschungstheater die seltsamsten Flüssigkeiten der Welt untersucht und zusammengestellt. Zum Beispiel magnetische oder solche, die man wie einen Gummiball gegen die Wand werfen kann. Wusstet Ihr, dass alles, was heute fest ist, früher einmal flüssig war, und das es zu jeder Regel eine Ausnahme gibt? Matthias Anton, Künstler aus Hamburg, und Hannah Kowalski vom Forschungstheater laden das Publikum ein, am großen Wasserbassin zu experimentieren und zu probieren, zu gießen und zu pusten. 40 Gießkannen und 10 Kilo Trockeneis stehen bereit.
Mitwirkende: Matthias Anton & Hannah Kowalski.  Entwickelt mit Zoe Laughlin & Sibylle Peters. (2-10 J.)

FUNDUS-Theater, Hammerbrookstr. 25,  19.-21. +  23. Oktober.