Archiv der Kategorie: Allgemein

Allgemeine Informationen rund um Wandsbek Aktuell.

Öffentliche Sitzung der Senioren-Delegiertenversammlung

Vortrag zum Thema: „Trickdiebstahl an der Haustür und Schockanrufe“

Die Senioren-Delegiertenkonferenz setzt sich in ihrer nächsten Versammlung unter anderem mit den Themen Trickdiebstahl an der Haustür und Schockanrufe auseinander. Hierzu wird eine Mitarbeiterin des Landeskriminalamtes über Möglichkeiten zur Gefahrenerkennung und Vermeidungsstrategien referieren. Ebenfalls wird der Bezirksseniorenbeirat berichten.

Die Wandsbeker Senioren-Delegiertenversammlung findet statt am

Donnerstag, den 18. April 2024 von 14 bis 16 Uhr im Bürgersaal Wandsbek (barrierefrei), Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg (Linie U1, Wandsbek Markt).

Norbert Gabbert als Vorsitzender der Senioren-Delegiertenversammlung moderiert.

Zu dieser Versammlung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Die Delegiertenversammlung ist ein Organ des Bezirks-Seniorenbeirats Wandsbek. Für Rückfragen von Bürgerinnen und Bürgern steht Herr Zepik aus dem Fachamt Sozialraummanagement des Bezirksamtes Wandsbek unter der Telefonnummer 040 42881-3286 zur Verfügung.

Bezirksamtsleiter und Regionalbeauftragte laden ein zur Bürgersprechstunde

Eine weitere Bürgersprechstunde von Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff findet im Juni vor der Sitzung des Regionalausschusses Alstertal statt. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, ihre Anliegen direkt mit dem Bezirksamtsleiter zu besprechen. An der Sprechstunde nimmt auch der Regionalbeauftragte für das Alstertal, Steven Leonhardt, teil. Sie findet statt

am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr

in der Mensa der Irena-Sendler-Schule, Am Pfeilshof 20, 22393 Hamburg.

Eine Anmeldung zur Sprechstunde des Bezirksamtsleiters ist nicht erforderlich.

Auch die Regionalbeauftragten des Bezirksamtes Wandsbek laden ein zur Bürgersprechstunde. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, vorab einen Termin zu vereinbaren:

Die Regionalbeauftragte für das Wandsbeker Kerngebiet, Kristina Löffler,

lädt am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 3812 oder region-kerngebiet@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne, Nico Fischer,

lädt am Donnerstag, dem 11. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2089 oder region-bramfeld@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für Rahlstedt, Okan Doğan,

lädt am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2873 oder region-rahlstedt@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für die Walddörfer, Steven Leonhardt,

lädt am Donnerstag, dem 11. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2096 oder region-walddoerfer@wandsbek.hamburg.de

Der Bezirks-Seniorenbeirat Wandsbek als unabhängige Interessenvertretung älterer Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Sicherheit, Wohnen, Gesundheit und Pflege, Integration und Kultur lädt ebenfalls zum Gespräch ein. Terminvereinbarungen sind montags bis freitags telefonisch möglich unter der Telefonnummer 428 81-3638 oder per E-Mail unter BSB-Wandsbek@t-online.de. Die Sitzungen des Seniorenbeirats sind öffentlich und finden am zweiten Dienstag jeden Monats statt. Der Treffpunkt kann unter der vorgenannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erfragt werden. Weitere Informationen zum Bezirks-Seniorenbeirat Wandsbek sind zu finden unter https://www.hamburg.de/wandsbek/bezirks-seniorenbeirat/.

Kunstausstellung „Message in a Bottle“

Ausstellung des Künstlers Andreas Klinger vom 2. bis 30. April 2024

Unter dem Titel „Message in a Bottle“ stellt der Fotograf und Künstler Andreas Klinger eine Sammlung von Schwarzweiß-Fotografien aus. Diese haben vor allem eine Gemeinsamkeit: Sie alle bilden eine Flaschenpost ab, die Andreas Klinger vor Beginn der ersten Welle der Coronapandemie im Jahr 2020 von einem Freund geschenkt bekommen und im Stillstand des ersten Lockdowns fotografisch auf die Reise geschickt hat. Diese hat er an verschiedenen Orten in Szene gesetzt und fotografiert. Dabei hat er die analoge Schwarzweiß-Fotografie genutzt, um den Fokus auf die Strukturen und Kontraste zu setzen.

Die Bilder enthalten zudem kurze Textpassagen, aufgeschnappt aus Liedtexten oder auf der Straße, die verschiedene Blickwinkel und Emotionen in Verbindung mit der Pandemie widerspiegeln sollen.

Vor dem Hintergrund der Leere und Einsamkeit, die der Lockdown für viele Menschen bedeutet hat, soll die Flaschenpost einen symbolischen Anker darstellen.

Zu dem Künstler:

Andreas Klinger ist ein Fotograf aus Hamburg. Seit 1995 fotografiert er vorwiegend in Schwarzweiß. Seine handwerklichen Kenntnisse erwarb er im Rahmen mehrerer Fotokurse und richtete sich anschließend zu Hause ein eigenes Fotolabor ein. Er begann damit, in Hamburg zu fotografieren und setzte dies innerhalb der folgenden Jahre in Berlin, New York, London und Büsum fort. Er nahm bereits an diversen Einzel- und Gruppenausstellungen in Hamburg teil.

Im Zeitraum vom 2. bis 30. April 2024 wird die Ausstellung im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss gezeigt und ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Das beigefügte Bild darf für die Berichterstattung (bei Quellenangabe: ©Andreas Klinger, Titel: „Hallo Lieblingsmensch“) unentgeltlich verwendet werden.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich per E-Mail unter pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 428 81 – 2684 bei der Pressestelle Wandsbek melden.

NABU-Veranstaltungskalender lockt mit über 500 Naturerlebnissen in Hamburg

Programmheft des NABU Hamburg jetzt in Zentren und digital erhältlich / Highlight: 40 Termine zum Jubiläum der NABU Vogelstation Wedeler Marsch

Der NABU Hamburg bietet auch 2024 wieder ein umfangreiches Programm für Naturfreund*innen an. Über 500 Veranstaltungen laden dazu ein, die Natur in Hamburg zu entdecken – die meisten davon werden ehrenamtlich angeboten. Alle Termine sind ab sofort im Veranstaltungskalender zu finden, der sowohl gedruckt in den Hamburger NABU-Zentren als auch digital erhältlich ist: www.NABU-Hamburg.de/termine.

„Jedes Jahr freuen wir uns aufs Neue, den Hamburger*innen die Schönheit der Natur mit vielfältigen Angeboten näherbringen zu können. Möglich machen das vor allem unsere Ehrenamtlichen, die Führungen, Mitmach-Aktionen und Arbeitseinsätze in ihrer Freizeit durchführen – manche von ihnen schon seit Jahrzehnten. All unseren NABU-Aktiven gebührt ein besonderes Dankeschön für dieses großartige Engagement“, so Tobias Hinsch, Geschäftsführer des NABU Hamburg.

Mit über 500 Terminen im NABU-Veranstaltungsprogramm lässt sich die Natur in jeder Jahreszeit erleben. Im Frühjahr laden die traditionsreichen „Was singt denn da?“-Führungen dazu ein, die Gesänge der Vogelwelt kennenzulernen. Im Sommer kann man wunderbar Insekten unter die Lupe nehmen. Auch Fledermäuse lassen sich mit dem Bat-Detektor erleben, entweder zu Fuß oder auf Paddeltouren entlang der Hamburger Kanäle. Im Herbst zählt die Brunft der Hirsche im Duvenstedter Brook zu den Höhepunkten im Naturjahr. Und auch im Winter ist der NABU aktiv, etwa bei den Moor-Aktionstagen – hier kann sich jede*r für den Erhalt dieser wertvollen Lebensräume einsetzen. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über Aktionstage zum Mitmachen in Parks, am Bach oder in Naturschutzgebieten. Hinzu kommen Vorträge, Feste, geführte Wanderungen, Fortbildungen, Ferienangebote, die beliebten Elbe-Tage, Naturgarten-Termine und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, kann sich leicht über das Anmeldesystem des NABU Hamburg zu sämtlichen Veranstaltungen anmelden: www.NABU-Hamburg.de/termine

Die NABU Vogelstation  in der Wedeler Marsch feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass bieten Marco Sommerfeld, Leiter der NABU Vogelstation, mit seinem ehrenamtlichen Team und weiteren lokalen Akteuren 40 Veranstaltungen rund um den Natur- und Vogelschutz an. Die NABU Vogelstation wurde 1984 an der ehemaligen Kleientnahmestelle Fährmannsand erbaut und wird jährlich von bis zu 160 Vogelarten aufgesucht.

Der gedruckte Veranstaltungskalender mit allen Terminen ist ab sofort in den NABU-Zentren im Duvenstedter BrookHus sowie in der NABU Vogelstation Wedeler Marsch erhältlich. Darüber hinaus können die Broschüren voraussichtlich ab Mitte April in den Hamburger Bücherhallen, in vielen HASPA-Filialen und weiteren öffentlichen Auslagestellen kostenfrei mitgenommen werden.

Photovoltaik-Beratung für Gewerbetreibende

Informationsveranstaltung zur Photovoltaik-Nutzung am 16. April 2024

In Kooperation mit der ZEBAU GmbH und der Averdung Ingenieure & Berater GmbH werden in den Gewerbegebieten Friedrich-Ebert-Damm und Rahlau/Holstenhofweg Photovoltaik-Nutzungs-Potentiale für ansässige Gewerbetreibende erhoben.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 16. April 2024, von 18 bis 20 Uhr im Gebäude der Studio Hamburg GmbH (Haus G/EG), Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg erhalten alle ansässigen Betriebe und Eigentümerinnen sowie Eigentümer die Möglichkeit, sich über die technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte der Nutzung von Solarenergie zu informieren. Außerdem wird über Fördermöglichkeiten informiert und darüber aufgeklärt, welche positiven Aspekte Solarenergie für Unternehmen hat.

Anschließend können Fragen gestellt und bei Getränken und Snacks Kontakte geknüpft und sich ausgetauscht werden.

Um Anmeldung unter https://www.zebau.de/fortbildung/anmeldung-sonnenkraft-wandsbek wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Highlights der VHS Ost im April

Detaillierte Informationen zum umfangreichen Programmangebot sind stets aktuell unter www.vhs-hamburg.de zu finden. Das Team der VHS Ost informiert und berät telefonisch unter 040 / 428 853-0 oder per E-Mail unter ost@vhs-hamburg.de.

Die Online-Kurse finden mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us). Der Link zum Kurs wird kurz vor Kursbeginn per E-Mail mitgeteilt (ggf. Spam-Ordner prüfen). Voraussetzungen: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse, Computer mit Internet-Zugang und ZOOM-App, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon.

Sprachkurse

Für Anfänger ohne Vorkenntnisse hat die VHS Ost folgende Kurse im Angebot:

Englisch, Kurs für ältere Menschen – ab Di, 2.4., 11.15-12.45 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15371ROF10 / 127 €)

Englisch – ab Mi., 3.4., 15.00-16.30 Uhr, 14 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O15311ROF12 / 127 €)

Englisch, Intensivkurs – ab Sa., 13.4., 10.00-15.15 Uhr, 4 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15311ROF40 / 148 €)

Italienisch – ab Di., 2.4., 16.15-17.45 Uhr, 14 Termine, Ohlendorff’sche Villa, Im Alten Dorfe 28 (Kursnr. O15611ROA01 / 166 €)

Spanisch – ab Do., 4.4., 16.30-18.00 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15711ROF05 / 127 €)

Spanisch für die Reise – ab Fr., 12.4., 16.00-19.15 Uhr, 3 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O15711ROF61 / 82 €)

Portugiesisch – ab Mo., 8.4., 19.45-21.15 Uhr, 14 Termine, Matthias-Claudius-Gymnasium, Witthöffstraße 8, (Kursnr. O17311ROW12 / 127 €)

Polnisch für die Reise – ab Fr., 19.4., 18.00-19.30 Uhr, 6 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O17211ROF61 / 89 €)

Russisch – ab Mi., 3.4., 18.00-19.30 Uhr, 14 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O17411ROF14 / 127 €)

Der Ohlsdorfer Friedhof aus historischer Sicht

Der Ohsldorfer Friedhof ist einer der größten weltweit. Seine Geschichte ist ebenso vielfältig, wie es die Bestattungen auf ihm bis heute sind. Der Historiker Dr. Daniel Meis gibt in seinem Online-Vortrag einen Ausblick auf die vielfältige Geschichte des größten Parkfriedhofes der Welt: Wie entwickelte er sich, was ist markant an ihm, wieso entwickelte er sich ganz anders und dann doch wieder ähnlich wie viele andere, kleinere Friedhöfe?

Termin: Di., 2.4., 18.00-19.30 Uhr, Online / ZOOM (Kursnr. O13800ROF08 / 8 €)

Keramisches Arbeiten

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmenden verschiedene Aufbautechniken und Farbgestaltungen von Keramikobjekten. In den ersten Stunden werden verschiedene Modelliertechniken erlernt und Fertigkeiten an Rohlingen geübt. Anhand der modellierten Objekte können verschiedene Glasurtechniken auf Keramik ausprobiert und die farbliche Gestaltung durch Zugabe von Farbpigmenten nach freiem Geschmack geübt werden. Die Teilnehmenden sind frei in der Modellierung ihres Wunschobjektes, in der Entwicklung eigener Formen und in der Gestaltung der Oberflächen. Gemeinsam wird die wunderbare Vielfalt der Farben in der Keramik entdeckt. Die Freude am Ausprobieren und der kreative Austausch sollen in diesem Kurs im Vordergrund stehen. Materialkosten werden nach Verbrauch erhoben. Das Drehen an der Drehscheibe ist nicht Bestandteil dieses Kurses.

Termin: ab Do., 4.4., 13.30-16.30 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10468ROF05 / 160 €)

„Gaslighting“ – Manipulation und toxische Beziehungen erkennen und verstehen

In diesem Kurs setzen sich die Teilnehmenden mit Manipulation und toxischen Beziehungsmustern auseinander. Wieso fühlen sich viele Menschen unsicher und ohne die Unterstützung durch eine andere Person kaum handlungsfähig? Viele Menschen geraten in Situationen, in denen das Wissen über Zusammenhänge im Kommunikationsverhalten und der Psyche vor negativen Auswirkungen schützen kann. Über Psycho-Education ist es möglich, charakteristische Interaktionsmuster, Manipulationsmethoden und Kommunikationsstile zu erkennen und dadurch handlungsfähig zu werden und zu bleiben. Mitzubringen ist bitte etwas zu schreiben. In diesem Kurs findet ausdrücklich keine therapeutische Beratung oder Unterstützung statt, es handelt sich um ein reines Bildungsangebot.

Termin: Sa., 6.4., 10.00-16.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O12820ROF01 / 49 €)

Flotte Linie, lockerer Strich – Skizzieren lernen

Mit wenigen Strichen das Wesentliche auf dem Papier festhalten, das machen schnelle Skizzen aus. In diesem VHS-Kurs „Flotte Linie, lockerer Strich – Skizzieren lernen“ können die Teilnehmenden üben, experimentieren und mit lockeren, flotten Linien, schnellen Strichen und Schraffuren, Hell-Dunkelwerten und Farbe spielen. Es werden Landschaften, Architekturmotive und Personen skizziert. Folgende Materialien werden vorgestellt: Stifte, Kohle, Rötel, Kreide, Pinsel, Feder und Wasserfarben. Skizzieren schult den Blick und lohnt sich als Vorarbeit für Zeichnungen und Bilder, für Reisetagebücher und als Training für langsame Zeichnende – für „Perfektionistinnen“ und „Pfriemeler“. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse nötig. Mitzubringen sind eigene Skizzenmaterialien, zum Beispiel Bleistifte (B2, B4, B6), Farbstifte, Kohle, Kreide, Pastellkreidestifte, Zeichenpapier, eventuell ein Kittel und eigene Fotos oder Vorlagen.
Termin: So., 7.4., 10.00-17.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10211ROF11 / 41 €)

Analoge Fotografie – Einführung in die Dunkelkammer-Technik

In diesem Foto-Kurs wird das Arbeiten in einer Dunkelkammer anhand eines Workflows erklärt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich unter Anleitung eines Profi-Fotografen mit den Möglichkeiten des Vergrößerns, dem Ansetzen der Entwickler für Schwarz-Weiß-Abzüge und der beteiligten Bäder sowie dem Trocknen, Ausflecken und Schneiden, um aus ihren Kleinbild-Negativen das Beste herauszuholen. Ebenfalls werden die Filmentwicklung von Schwarz-Weiß Kleinbild- und Halbformatfilmen und deren Weiterverarbeitung anschaulich gemacht. Es werden alle Schritte mit Hilfe von Dunkelkammerutensilien anschaulich erklärt und Führungen durch die Dunkelkammer gemacht. Mitzubringen sind Kleinbild-Negative, eventuell belichtete Kleinbildfilme. Es fallen 30€ Materialkosten an.

Termin: ab Mo., 8.4., 18.00-21.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O11290ROF03 / 114 €)

Regelmäßig in Bewegung bleiben – sanftes Training für Ältere

Dieser Kurs richtet sich an alle, die aus unterschiedlichen Gründen die Beweglichkeit für den Alltag einmal wöchentlich trainieren möchten oder müssen. Mit leichtem Aufbau- und Krafttraining sollen die Ausdauer, das Gleichgewicht und die Gehfähigkeit verbessert und möglichst erhalten bleiben. Es werden Übungen mit Kleingeräten im Intervall, Entspannungsübungen und Atemtechniken aus dem Yoga angeboten. Dieses Angebot richtet sich an Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die gehfähig oder eingeschränkt gehfähig sind. Es finden Übungen sowohl im Stehen, am Platz auf Stühlen/Hockern, im Sitzen und im Liegen auf der Gymnastikmatte statt. Der Kursraum hat einen Gymnastikboden, der mit dem Rollstuhl nicht befahren werden darf. Mitzubringen sind eine Decke, ein Handtuch, ein kleines Kissen und Socken.

Termin: ab Mo., 8.4., 10.00-11.30 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18295ROF18 / 88 €)

Langer Abend der Philosophie: Platon

„Die Philosophie des Abendlands besteht im Wesentlichen aus Fußnoten zu Platon“, heißt es in einem berühmten Zitat. In der Tat hat Platon (427-347 v. Chr.) in allen wesentlichen Gebieten der Philosophie wegweisende Arbeiten geleistet. Ob Erkenntnistheorie, Ethik, Logik oder Metaphysik – sein Denken setzt sich auf faszinierende Weise mit den berühmten großen Fragen auseinander. Und seine Überlegungen sind auch mehr als 2.000 Jahre später noch ebenso interessant wie erhellend. Man kann im Grunde Philosophie nicht verstehen, ohne sich mit Platon beschäftigt zu haben. In einem anregenden Ausflug in die antike griechische Philosophie werden die Grundzüge von Platons Denken behandelt und erläutert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin: Mi., 10.4., 18.00-21.00 Uhr, VHS-Haus Alstertal, Rolfinckstraße 6a (Kursnr. O13901ROA02 / 21 €)

Mit den Hamburger Rangern in das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook

Die Hamburger Ranger betreuen seit gut zwei Jahren die Naturschutzgebiete in der Hansestadt. Welche Aufgaben haben sie und wie sieht der Arbeitsalltag aus? Wie zeigt sich der Klimawandel in den Hamburger Naturschutzgebieten und welche Anpassungsmaßnahmen können helfen, den Folgen des Klimawandels in der Natur zu begegnen? Es wird darum gebeten festes Schuhwerk zu tragen und dem Wetter entsprechende Kleidung. Mitzubringen sind ggf. etwas zu trinken und ein Fernglas. Der Rundgang durch den Duvenstedter Brook ist ca. vier Kilometer lang. Bei Bedarf kann ein Teil der Gruppe einen kürzeren Weg gehen.

Termin: Mo., 15.4., 17.30-19.45 Uhr, Wohldorf-Ohlstedt, Treffpunkt: Duvenstedter BrookHus (NABU), Duvenstedter Triftweg 140 (Kursnr. O18801ROR22 / 9 €)

Gundelrebe, Wegerich und Löwenzahn: Wildgemüse für die Küche

Im Frühjahr duftet es selbst in der Stadt an vielen Stellen nach frischem Grün. Die wenigsten wissen, dass sich viele Wildgemüse und Kräuter zu vitalstoffreichen, schmackhaften Speisen verarbeiten lassen. Auf einem Streifzug durch die Natur werden die essbaren und leckeren Wildgemüse bestimmt. Der Kurs findet in einem Naturschutzgebiet statt, damit die Teilnehmenden möglichst viele Kräuter und Früchte sehen und bestimmen können. Allerdings dürfen die Pflanzen im Naturschutzgebiet nicht geerntet werden. Gegen eine geringe Materialumlage wird ein Handout bereitgestellt.

Termin: Do., 18.4., 17.30-19.45 Uhr, Rahlstedt, Treffpunkt: Naturschutzgebiet Höltigbaum, Haus der wilden Weiden, Eichberg 63 (Kursnr. O18815ROR13 / 15 €)

Yoga am Wochenende für alle, die (wieder) anfangen möchten

Yoga-Übungen sind vielseitig und lassen sich in einer großen Bandbreite variieren, sodass für jeden Menschen etwas dabei ist. Egal wie alt, ob eher unbeweglich oder recht flexibel, es ist nie zu spät, um mit Yoga anzufangen. An diesem Wochenende werden die Teilnehmenden mit Einfühlungsvermögen und Verständnis für die jeweiligen Voraussetzungen in die Grundlagen des Hatha-Yoga eingeführt. Mitzubringen sind bitte bequeme Kleidung, ein großes Handtuch zum Bedecken der Matte, eine Decke, warme Socken und etwas zu trinken.

Termin: Sa., 20.4. & So., 21.4., 10.00-13.45 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18180ROF53 / 63 €)

Computer-Sprechstunde

In der „Computer-Sprechstunde“ an der VHS erhalten die Teilnehmenden fachkundige Beratung und Unterstützung bei aktuellen Fragen rund um ihren Computer, iPhone und/oder iPad. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich bei individuellen Fragen von einer erfahrenen Kursleitung beraten zu lassen. Mitzubringen sind die eigenen Geräte, wie Laptop/PC, iPhone oder iPad inklusive zugehörigem Passwort und Netzteil.

Termin: Mi., 24.4., 16.30-18.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O12105ROF18 / 25 €)

Welche Wege zeigt uns der dritte Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf?

Dienstag, 23. April 2024 um 17:00 Uhr. Elbe Werkstätten GmbH, Meiendorfer Mühlenweg 119, 22393 Hamburg
Ziel unserer sozialdemokratischen Inklusionspolitik ist es, die Lebenswelten von Menschen mit Behinde rung wertzuschätzen, Barrieren abzubauen, Lebensqualität zu verbessern, Teilhabe zu ermöglichen. Der SPD-geführte Senat hat 2012 einen Landesaktionsplan verabschiedet, der diese Ziele verfolgt, und entwi ckelt diesen unter Beteiligung von Menschen mit Behinderung kontinuierlich weiter.
In unserer Veranstaltung wollen wir uns darüber austauschen, was bislang in unserer Stadt für Menschen mit Behinderung im Handlungsfeld Arbeit erreicht wurde. Wir wollen aber vor allem mit unserem Podium und unseren Gästen diskutieren und überlegen, welche Maßnahmen in Hamburg für eine inklusive Ar beitswelt notwendig sind. Unsere Europakandidatin Laura Frick wird die Sichtweise und die Unterstüt zungsmöglichkeiten seitens der EU einbringen.
Begrüßung und Impuls
Regina Jäck, Mitglied im Landesvorstand der SPD Hamburg und MdHB
Christine Schmidt, Vorsitzende der Hamburger SPD-AG SelbstAktiv
Moderation
Finn Nußbaum, Mitglied im Sozialausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek
Auf dem Podium
Rolf Tretow, Vorsitzender der LAG der Werkstätten für behinderte Men schen und Geschäftsführer der Elbe-Werkstätten
Olaf Böhl, Werkstattrat Elbe-Werkstätten
Anton Senner, Vorstandssprecher der Inklusionsbetriebe Bergedorfer Impuls
Inga Müller, Filialleiterin eines Einzelhandelsbetriebes
Laura Frick, Hamburger Spitzenkandidatin für die Europawahl
Christine Schmidt, Vorsitzende der SPD-Arbeitsgruppe SelbstAktiv

Anmeldung bitte an susanne.buhl@spd.de bis zum 16. April.
Bitte geben Sie Unterstützungsbedarfe (z.B. Schrift– oder Gebärdensprachdolmetschung) bei der Anmeldung an.

SPD Landesorganisation Hamburg – Kurt-Schumacher-Allee 10, 20097 Hamburg, 040-280 848-0

Wer wird für Hamburg im Europaparlament kämpfen?

Am 9. Juni wird gewählt. Der VHS-Verein Hamburg-Ost e.V. hat zwei Kandidatinnen für das Europaparlament am Sonntag, 7. April 2024 ab 11 Uhr auf dem Podium in der Karl Schneider Halle Berner Heerweg 183: Laura Frick, SPD, und Dr. Freya Gräfin Kerssenbrock, CDU.
Wer bringt die überzeugendsten Argumente für die Wahl? Wem traut man am meisten Durchsetzungskraft zu? Hamburg als wichtiger Wirtschaftsstandort mit dem drittgrößten Hafen in Europa braucht die Unterstützung der EU.
Gerhard Fuchs und Wulf Hilbert stellen die Fragen und lassen genügend Raum für Beiträge aus dem Publikum. Zur Einstimmung gibt es Musik von Helmut Stuarnig & Friends und Getränke frei. Diskussionsbeginn 11.30 Uhr, Ende 13 Uhr. Freier Eintritt.

Die Egozentriker zeigen das Stück „Gestorben wird immer“

Dahinter verbergen sich 2 Einakter mit skurrilem Umgang zum Thema „Tod“.
Gezeigt werden die Einakter „Die Zofen“ von Jean Genet und „Der Tod klopft“ von Woody Allen
Die Zofen (Regie Jürgen Rißmann)
Schamlos dringen die Zofen in die intimsten Gefilde ihrer Herrin vor und machen deren schillernde Welt, die sie begehren wie verachten, zu ihrer. Plötzlich ist alles möglich, nichts mehr heilig.
Der Tod klopft (Regie Ricarda Schuler)
Nat bekommt unerwartet Besuch: Der Tod steigt durch’s Fenster ein und will sie holen. Der Tod – oder vielmehr einer seiner vielen Helfershelfer. Dieses Exemplar ist jedoch neu in seinem Job. Und Nat macht es nicht einfacher.
Aufführungstermine: Sa.,20./So.,21./Fr.,26./Sa.,27., und So., 28. April 2024, Beginn jeweils 19.30 Uhr, Sonntags bereits um 18 Uhr. Studiobühne Grootmoor, Am Damm 47, HH-Bramfeld. Karten 8 €/ erm. 5 €
Unter E-Mail DieEgozentriker@t-online.de oder Tel. 040-645 54 726