Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Anpacken für mehr Lebensräume in der Berner Au


Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, 10. Februar 2018, in Kooperation mit dem Bezirksamt Wandsbek einen Bach-Aktionstag an der Berner Au. Gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern werden die NABU-Aktiven Astmaterial und Baumstämme, sogenanntes Totholz, im Bach platzieren und befestigen. Außerdem werden an einigen Stellen Kies und Geröll eingebaut. „Durch das Einbringen von Kies fördern wir die Artenvielfalt und machen es möglich, dass Tiere und Pflanzen diese neu geschaffenen Orte erschließen“, erklärt Olaf Fedder, ehrenamtlicher Projektleiter beim NABU in Wandsbek. Kies und Totholz bietet einer Vielzahl von im Wasser lebenden Tieren einen Raum zum Ablegen ihres Laichs oder dient ihnen als Unterschlupf.
Anwohner und interessierte Bürger sind wie immer herzlich eingeladen, beim Bach-Aktionstag mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.
„Die Aufgabe, die von uns betreuten Abschnitte in einen naturnahen Zustand zu bringen, konnten wir in den letzten Jahren sichtbar erfüllen. Mit dem Einbringen von Kies und Totholz, auf einigen Abschnitten der Wandse, konnten wir im letzten Jahr die Lebensräume für Fischotterpopulationen ermöglichen“, stellt Fritz Rudolph fest, Referent für Gewässerschutz beim NABU Hamburg. Seit vielen Jahren engagieren sich die Mitglieder der NABU-Stadtteilgruppe Wandsbek als Bachpaten an der Wandse sowie der Berner Au und renaturieren die Bäche abschnittsweise. Regelmäßig werden Bach-Aktionstage durchgeführt, an denen sich jeder, der gerne möchte, beteiligen kann.
„Wir sind sehr dankbar für das Engagement, das uns die ehrenamtlichen Teilnehmer entgegenbringen. Sehr freuen wir uns über neue Gesichter, die helfen wollen oder auch nur Interesse zeigen“, sagt Olaf Fedder.
Wer am Bach-Aktionstag an der Berner Au mitmachen möchte, meldet sich bitte unbedingt bis zum 08. Februar 2018, 15:00 Uhr an. Dabei werden der genaue Treffpunkt und weitere Hinweise bekannt gegeben. Kontakt: Fritz Rudolph, NABU Hamburg, Tel.: 040/697089-37, rudolph@NABU-Hamburg.de. Feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Für Werkzeuge, Handschuhe, ein einfaches Mittagessen sowie Getränke sorgt der NABU.
Eine Übersicht über alle Einsätze gibt es zeitnah, unter www.NABU-Hamburg.de/wasser in der Rubrik "Termine".
Hintergrund
Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten.
Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung.
Vorheriger Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell