Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Albertinen Wirbelsäulenzentrum für Hamburgs Norden gegründet 

Dr. Erik Fritzsche (49) ist Chefarzt des neugegründeten Albertinen Wirbelsäulenzentrums, das zukünftig mit seinen Standorten am Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf sowie am Albertinen-Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen den gesamten Hamburger Norden und darüber hinaus versorgen wird. Zur Behandlung von Rückenleiden jeglicher Ursache stehen in dem Zentrum Spezialisten aus den Fachgebieten Neurochirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie zur Verfügung. Besondere Schwerpunkte sind die degenerativen Erkrankungen und unfallbedingten Veränderungen der Wirbelsäule. Gemeinsames  Ziel des Expertenteams ist es, für jeden Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept zu erarbeiten und umzusetzen, um so eine möglichst hohe Lebensqualität der Patienten wiederherzustellen. Durch die zwei Standorte ist das Albertinen Wirbelsäulenzentrum in der Lage, für jeden Patienten wohnortnah eine adäquate Therapie anzubieten. Dieses umfasst das komplette Spektrum von der Schmerztherapie über mikrochirurgische Eingriffe bis hin zu aufwändigen Rekonstruktionen bei Wirbelsäulen-Verkrümmungen.

Die Wirbelsäulenchirurgie innerhalb der Albertinen-Gruppe wird damit unter der chefärztlichen Leitung von Dr. Fritzsche gemeinsam mit Dr. Olaf Pingen, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie – Wirbelsäulenchirurgie im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus sowie Frau Dr. Marietta Jansen, Chefärztin der Unfallchirurgie in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Albertinen-Krankenhaus, insbesondere im Bereich der neurochirurgischen Expertise weiter ausgebaut.

Dr. Fritzsche ist Facharzt für Neurochirurgie und arbeitete nach seinem Medizinstudium in Hamburg u.a. als Leitender Oberarzt im Wirbelsäulenzentrum des Klinikums Dortmund sowie der Endo-Klinik Hamburg. Zuletzt war Dr. Fritzsche als Chefarzt der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie in der Asklepios Klinik Wandsbek tätig.

Christian Quack und Christian Rilz, Geschäftsführer des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses sowie des Albertinen-Krankenhauses, erklären zum Start des Albertinen Wirbelsäulenzentrums: „Wir sind sicher, dass das Angebot eines standortübergreifenden Behandlungszentrums im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie viele Vorteile für die Patienten bietet: Denn sie erhalten die bestmögliche Versorgung durch ein hochspezialisiertes Team, ohne lange Wege gehen zu müssen. Wir freuen uns sehr, mit Dr. Fritzsche einen ausgewiesenen Experten für die Leitung des Zentrums gewonnen zu haben und wünschen ihm und seinem Team viel Erfolg und Gottes Segen!“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige Jahnke

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige