Aktuelles aus Hamburg Wandsbek
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

A Naye Geshikhte

Petra-Marco-MichaelTraditionell und hochaktuell, speziell und universell. Dieser Abend entführt in die Welt der jiddischsprachigen Literatur und des unbegleiteten jiddischen Gesangs des 19. und 20. Jahrhunderts. Er ist einer unglaublichen Vielfalt und dem Facettenreichtum

von Sichtweisen, Darstellungsarten und Themen in Literatur und Lied gewidmet, wie Literatur und Liedgut jüdisches Leben überliefern, beschreiben und kommentieren. Ob humoresk, mit sarkastischem Ernst oder einfach und direkt – immer aus dem Leben erzählend! Selten gehörte, zum Teil durch Feldaufnahmen überlieferte Lieder und zeitgenössische Kompositionen, ganz im Sinne der jiddischen Erzähltradition ohne instrumentale Begleitung, pur und einfühlsam gesungen. In einem Gewebe mit modernerer jiddischsprachiger Literatur von Avrom Sutzkever, Yossel Birstein, Kadya Molodowsky, Rokhl Korn und weiteren Autoren, zeichnen Petra Frühling, Michael Grill und Marco Moreno ein Stück jüdisch-europäischer Geschichte, die einen Bogen von der reichen jiddischen Kultur Osteuropas bis in die USA und Israel spannt. Gewidmet ist dieser Abend einer unglaublichen Vielfalt von Sichtweisen, Darstellungsarten und Themen in jiddischer Literatur und Liedgut, wie sie jüdisches Leben überliefern und sich dabei jeglichem Klischee entziehen.

Die Literatur wird in deutscher Übersetzung vorgetragen. Es ist die Liebe zur jüngeren jiddischen Literatur und des unbegleiteten jiddischen Liedgesangs die Petra Frühling, Michael Grill und Marco Moreno verbinden. Gemeinsam gestalten sie das Lieder- und Leseprogramm „A Naye Geshikhte“, um den teils unbekannten, teils vergessenen Liedern, Geschichten und Gedichten ein Forum zu bieten.

Petra Frühling: “Als freischaffende Künstlerin und Sängerin suche ich nach Formen starker, berührender und tiefer Erzählkraft. Das jiddische traditionelle, unbegleitete Lied besitzt solche Kraft. Ich erlernte und erforschte viele dieser Lieder bei dem für seine besondere Qualität unter den weltweiten Festivals geschätzten Yiddish Summer in Weimar von Musikern, Sängern und Musikethnologen wie Michael Alpert, Ethel Raim, Itzik Gottesmann und vielen anderen.“

Das Konzert ist am 25. Oktober um 19:00 Uhr im Kulturschloss Wandsbek.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Letzte Kommentare

    Anzeige Parkettwelt Hamburg

    Anzeige

    Wandsbek-kulturell
    Anzeige atoz

    Anzeige

    Anzeige Jahnke

    Anzeige